Freitag den 13

Noch einmal Freitag der 13.

Das Jahr 2015 hatte bereits zwei Mal den Freitag den 13. im Kalender stehen. 2009 gab es das letzte Mal diese Häufung des „Unglückstages“. Dabei stimmt das gar nicht.

Liest man bei Wikipedia nach, dann sind die Unfallzahlen mit Personenschäden am 13. sogar geringfügig geringer als an anderen Freitagen. Allerdings ist das „Weniger“ als eher marginal zu bewerten, denn der Durchschnitt lag in den letzten zehn Jahren nur bei zwei Unfällen weniger als an „normalen Freitagen.

Der verstärkte Reiseverkehr am Freitag durch Berufspendler und Wochenendausflüglern macht dennoch den Freitag zum Tag der häufigsten Unfälle.

Die Statistik zeigt aber auch noch andere interessante Fakten. Der kürzeste Abstand zwischen zwei „Freitag den 13.“ beträgt nur vier Wochen. Und dies passiert nur,  wenn wie in diesem Jahr der 13. Februar ein Freitag war und der Februar nicht auf ein Schaltjahr fällt. Nun haben wir mit dem Freitag dem 13. November noch einen.

 Freitag der 13.: Andere Länder andere Sitten

Nicht überall in Europa fürchten sich Menschen vor dem Freitag dem 13. In Griechenland ist es eher der Dienstag der 13., der als Unglückstag gilt. In Italien ist es der Freitag der 17.

In Lateinamerika ist ebenso wie in Spanien der Dienstag der 13. Nicht gerade beliebt. Und in Asien wird die 13 als eine Glückszahl angesehen.

Aber selbst in Norden Deutschlands galt bis in die 30er Jahre des vorigen Jahrhunderts der Freitag noch als Glückstag und besonders guter Termin zum Heiraten geeignet.

Einen Beitrag zur Vermeidung finanziellen Unglücks kann eine gute Absicherung der finanziellen Folgen von Schäden gegenüber Dritten durch eine private Haftpflichtversicherung leisten.