Ein stabiles Fahrradschloss und ein guter Schutz gehen Hand in Hand

Experten sagen, ein stabiles Fahrradschloss und ein guter Schutz gehören zum Fahrrad, bevor die Saison für die Radfahrer beginnt. Denn leider ist dies angesichts der gestiegenen Zahl von Fahrraddiebstählen auch in Deutschland immer notwendiger.

Über 340.000 Fahrräder wurden nach letzten statistischen Erhebungen 2014 gestohlen. Die Versicherungswirtschaft musste davon für über 200.000 versicherte Fahrräder 100 Millionen Euro an die Kunden auszahlen, deren Drahtesel über eine Hausratversicherung abgesichert waren.

10 Prozent des Anschaffungspreises für das Fahrrad ins Fahrradschloss investieren

Nach Angaben der Polizei werden aber nur ungefähr zehn Prozent der Fahrraddiebstähle aufgeklärt. Nur selten wird ein Fahrrad wiedergefunden. Dennoch – auch so einen Fall hatten wir mit einem bei uns versicherten Kunden. Nach knapp zwei Jahren war das Fahrrad wieder da. Inzwischen hatte der Kunde aber schon seine Versicherungsleistungen von der Oberösterreichischen bekommen.

Um einen Diebstahl zu vermeiden oder mindestens zu erschweren empfehlen wir das Fahrrad oder eBike mit einem eigenständigen und stabilen Fahrradschloss zu sichern.

Je länger ein potentieller Dieb braucht, um das Schloss zu „knacken“, desto größer sind die Chancen von einem Diebstahl verschont zu bleiben. Grundsätzlich empfiehlt es sich immer, auch bei einem kurzen Stopp vor einem Ladengeschäft, das Fahrrad abzuschließen.

Außerdem empfiehlt es sich sein Fahrrad von der Polizei codieren zu lassen. Das ist eine zusätzliche und wirksame Abschreckung für Diebe, weil die Codierung gut sichtbar ist.

Eine gute Hausratversicherung kommt für Fahrraddiebstahl zu jeder Tageszeit auf

Über eine hochwertige Hausratversicherung wie die DaHeim Premium der Oberösterreichischen Versicherung ist der Einbruchdiebstahl von Fahrrädern und auch von eBikes gedeckt. Das ist nicht bei jeder angebotenen Hausratversicherung der Fall, wie ganz besonders Makler wissen. Weniger als jede zweite Hausratpolice bietet den Schutz einer Fahrradklausel.

Makler sollten darauf achten, dass dieser Versicherungsschutz nicht nur für abgeschlossene Abstellräume, Keller oder Wohnungen gilt. Denn „geklaut“ werden Fahrräder meistens außerhalb der Wohnung oder des Hauses. Dagegen kann man sich mit einer hochwertigen Hausratpolice auch ohne Zusatzklauseln versichern.

Beispiel: Als Vorteil für Kunden mit Fahrrad oder eBike  bietet unsere DaHeim ® Premium auch Leistungen bei Diebstahl ohne Nachtzeitklausel.

Makler können je nach Bedarf beim Kunden die Grundleistung für Fahrraddiebstahl in 500 EUR- Schritten von 1.000 EUR bis auf 3.000 EUR erhöhen.

Zeitsparende Risikoerfassung und Vertragsabschluss für Makler

Über den Online-Rechner unserer Homepage makler.keinesorgen.de können Makler mit wenigen Eingaben – das ist ein starker Vorteil unseres qm-Modells bei der Risikoerfassung – den gewünschten Versicherungsschutz für Kunden herstellen. Der Onlinerechner kann von Maklern barrierefrei für den Direktabschluss genutzt werden. Vergessen Sie im Feld Bemerkungen bitte nicht die Eingabe Ihrer Vermittlernummer.

Mit einem guten Fahrradschloss und der richtigen Versicherungspolice kann dann auch die Fahrradsaison losgehen. Keine Sorgen!