Uncategorized

Die wichtigste Versicherung überhaupt

Über notwendige Versicherungen kann man trefflich streiten. Zu einer Versicherung sind sich aber Verbraucherschützer ebenso wie freie und gebundene Vermittler einig – die private Haftpflichtversicherung. Denn eins ist klar: Ob aus Leichtsinn, Missgeschick oder Vergesslichkeit: Wer einen Schaden verursacht, muss dafür geradestehen. Das ist gesetzlich geregelt. Die private Haftpflichtversicherung (PHV) gehört deshalb zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt. Ohne eine private Haftpflichtversicherung kann eine Unachtsamkeit im Alltag den finanziellen Ruin bedeuten.

Zahlreiche Risiken werden durch die PHV abgedeckt

Wer sich und seine Familie umfassend schützen will, braucht eine private Haftpflichtversicherung. Sie versichert das finanzielle Risiko, das nach einem Schaden auf den Verursacher zukommen kann. Die Privathaftpflichtversicherung zählt zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt und deckt u.a. folgende Bereiche (je nach Leistungsprofil der jeweiligen Versicherung) ab:

  • Risiken aus dem Alltag gegenüber anderen Personen
  • Risiken in der Wohnung, im Haus und auf dem Hof
  • Risiken als Aufsicht Minderjähriger oder Deliktunfähiger
  • Risiken als Fußgänger, Radfahrer, Skater u.a.
  • Risiken beim Laub- oder Schneeräumen
  • Halter zahmer Tiere wie Katze oder Hamster
  • Risiken aus ehrenamtlicher Tätigkeit oder freiwilligem sozialen Engagement
  • Risiken beim Betrieb nicht versicherungspflichtiger Fahrzeuge
  • Risiken beim Freizeitsport
  • Risiken im Ausland

Andere private Haftpflichtbereiche brauchen meist separate Versicherungen. Dazu gehören beispielsweise:

  • Risiko zu Gewässerschäden beispielsweise durch Öltanks
  • Risiko von Personen- und Sachschäden durch Photovoltaikanlagen
  • Risiken aus dem Betrieb von PKW, Wasserfahrzeugen oder Drohnen
  • Risiken als Bauherr oder Haus- und Grundbesitzer
  • Risiken als Jäger oder Waldbesitzer

Leistungen der privaten Haftpflichtversicherung im Überblick

Der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) verweist zu den Leistungen einer PHV darauf, dass die PHV dem Versicherten und seiner Familie Schutz vor Schadenersatzansprüchen bietet. Dabei leistet diese Versicherung mehr als bloßen Ersatz für den materiellen Schaden. Zunächst prüft die Privathaftpflicht, ob und in welcher Höhe eine Verpflichtung zum Schadenersatz überhaupt besteht. Dann stehen folgende Leistungen bereit:

  • die Kosten der Wiederherstellung bzw. des Ersatzes der beschädigten Gegenstände
  • die Kosten für Folgeschäden wie zum Beispiel einen Nutzungsausfall
  • bei verletzten Personen:
    • Bergungskosten
    • Behandlungskosten
    • Verdienstausfall
    • Umbaukosten von Wohnung oder Haus
    • oft auch Schmerzensgeld oder bei bleibenden Schäden lebenslange Rente
  • Unberechtigte Ansprüche abwehren („passiver Rechtsschutz“). Die Haftpflichtversicherung wehrt Schadenersatzansprüche ab, die unbegründet sind. Kommt es in so einem Fall zum Rechtsstreit mit der Person, die Anspruch auf Schadenersatz stellt, führt der Haftpflichtversicherer den Prozess und trägt die Kosten. Die Haftpflichtversicherung bietet somit bei unberechtigten Haftungsansprüchen eine Art „passiven“ Rechtsschutz.

Wer ist mit einer privaten Haftpflichtversicherung versichert?

Kinder sind grundsätzlich über die Haftpflichtversicherung der Eltern versichert, solange sie nicht volljährig sind. Der Versicherungsschutz endet, wenn sie heiraten. Das Kind ist unabhängig von seinem Alter weiterhin über die Eltern haftpflichtversichert, solange es:

  • zur Schule geht.
  • seine erste Berufsausbildung (Lehre oder Studium) macht.
  • sich in den üblichen Wartezeiten zwischen den Ausbildungsabschnitten befindet.

Kinder, die ihr erstes Studium oder die Lehre abgeschlossen haben und sich danach anders orientieren (etwa durch ein 2. Studium bzw. Lehre), sind nicht mehr über ihre Eltern mitversichert. In diesem Fall brauchen sie eine eigenständige Haftpflichtversicherung. Gleiches gilt, wenn der Nachwuchs nach der Schule entweder zur Bundeswehr geht oder direkt in die Berufstätigkeit durchstartet.

Auch für Makler dürften Sonderfälle interessant sein, wie die (Mit-)Versicherung der Kinder und Jugendlichen während der Ausbildung, als Au pair oder im Freiwilligendienst. Schauen wir uns das kurz an:

  • Ausbildung und Freiwilligendienst

Für Rechtsreferendare und Lehramtsanwärter endet der Versicherungsschutz in der Regel mit dem ersten Staatsexamen. Absolvieren Sohn oder Tochter einen Bundesfreiwilligendienst (Dauer in der Regel 12 Monate), bleibt der Versicherungsschutz über die private Haftpflichtversicherung der Eltern bestehen.

  • Au pair und Ausland

Der Versicherungsschutz einer privaten Haftpflichtversicherung im Ausland ist befristet und gilt nur für vorübergehende Auslandsaufenthalte. Welche Zeiträume konkret versichert sind, hängt vom jeweiligen Versicherer und Tarif ab.

Die PHV-Lösungen der Oberösterreichische

Die Privathaftpflichtversicherung der Oberösterreichischen Versicherung deckt die Haftpflichtrisiken als Privatperson für die Situationen des täglichen Lebens Ihrer Kunden als Makler ab. Die Privathaftpflichtversicherung der Oberösterreichischen Versicherung gibt es in den Varianten

  • Komfortschutz
  • Superschutz

Wahlweise als Single- oder Familiendeckung in folgenden Deckungssummen:

  • EUR 5.000.000,– oder EUR 10.000.000,– für Personen und Sachschäden
  • bis EUR 1.000.000,– für Vermögensschäden
  • bis EUR 5.000.000,– für Mietsachschäden

Der Single-Schutz wird durch einen Beitragsrabatt von 30 Prozent besonders attraktiv. Weitere Rabattmöglichkeiten ergeben sich durch eine erweiterte Vertragslaufzeit oder die gewählten Selbstbeteiligung. Hier ein Blick auf alle Rabatt-Möglichkeiten:

  • 2 % Jahreszahlerrabatt
  • 5 % ab 3-jähriger Vertragslaufzeit
  • 5 % in Kombination mit einer Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung
  • 30 % auf die Single-Deckung

Wir empfehlen Maklern und Kunden den PHV Superschutz

Besonders interessant ist für unsere Maklerpartner die erweiterten PHV-Leistungen im Superschutz:

  • Leistungsgarantie nach GDV-Musterbedingungen
  • Besitz von Anlagen für erneuerbare Energieversorgung
  • Vermietung von Gebäuden, Wohnungen
  • Schlüsselverlust (privat, beruflich, vereinseigen)
  • Schäden an gemieteten Kfz im europäischen Ausland („Mallorca-Deckung“)
  • Leistungen bei fehlender Haftung (deliktsunfähige Personen)
  • Ausfalldeckung für Schäden durch Dritte
  • Kautionsstellung weltweit

Wetterphänomen Blitze

Brauchen Häuser noch Blitzableiter?

Auf vielen neugebauten Häusern sieht man keine Blitzableiter mehr. Sind diese nicht mehr notwendig oder ist den Eigentümern doch dieser Blitzschutz zu empfehlen?

Eine generelle Pflicht zum Blitzschutz gibt es nicht, denn die Gefahr, dass ein Blitz einschlägt ist zumindest statistisch gering. Dennoch besteht das Risiko und wird durch bestimmte Besonderheiten der Gebäude verschärft, die es anraten lassen, sich doch mit dem Thema Blitzschutz zu befassen. In diesem Blogbeitrag wollen wir einige Fakten für Sie als Versicherungsmakler zusammentragen.

Was ist ein Blitz?

Nach einer Definition bei Wikipedia ist ein Blitz in der Natur eine Funkenentladung oder ein kurzzeitiger Lichtbogen zwischen Wolken oder zwischen Wolken und der Erde. In aller Regel tritt ein Blitz während eines Gewitters infolge einer elektrostatischen Aufladung der wolkenbildenden Wassertröpfchen oder der Regentropfen auf.

Die Stromstärke der Hauptentladung eines Negativblitzes beträgt im Mittel etwa 30 Kiloampere (kA). Positivblitze können jedoch mehrere 100 kA erreichen. Die durchschnittliche Länge eines Erdblitzes (Negativblitz) beträgt in mittleren Breiten 1 bis 2 km, in den Tropen aufgrund der höheren Luftfeuchtigkeit 2 bis 3 km.

Gebäude, für die Blitzschutz Pflicht ist

Eine Pflicht für Blitzschutz gibt es für folgende Gebäude:

  • Häuser mit einer Höhe von über 20 Meter
  • Freistehende Häuser und Häuser auf einer Anhöhe (Berg)
  • Gebäude mit Reet- oder Strohdach sowie einem Dach aus Holz
  • Öffentliche Gebäude in denen sich viele Menschen aufhalten.

Funktionsweise eines Blitzableiters

Eine Blitzschutz-Anlage ist grundsätzlich Sache eines Fachmanns oder Fachbetriebes. Eine solche Anlage aus dem „Baumarkt“ oder per Internetbestellung reicht nicht aus, weil es nicht nur um den Blitzableiter geht. Unsachgemäße oder fehlerhafte Montage kann zum Brand des Gebäudes nach Blitzschlag führen.

Bei einem richtig geplanten Blitzableiter fließt der Blitzstrom außerhalb des Gebäudes ab und das Gebäude nimmt kaum Schaden. Dabei geht es darum, dass der Blitz immer den kürzesten und am besten leitenden Weg zur Erde findet. Und dies muss die gesamte Blitzschutzanlage gewährleisten.

Wenn der Blitzableiter allerdings nicht fachmännisch angebracht ist, kann das Haus trotz Blitzableiter von einem Blitz getroffen werden und brennen. Deshalb sollte Blitzschutz immer vom Fachmann angebracht werden. Eine Blitzschutzanlage aus dem Baumarkt reicht nicht aus.

Schwerwiegende Folgen eines Blitzschlages

Trifft der Blitz ein Gebäude, dann können schwerwiegende Schäden an der Bausubstanz und an den Installationen des Hauses verursacht werden. Dazu gehören in vielen Blitzschlagfällen

  • zerstörte Dachflächen und Schäden am Dachstuhl
  • Wasserschäden in Folge der Löscharbeiten eines brennenden Dachstuhls
  • Beschädigte oder zerstörte Decken, Wänden, Türen und Fenster
  • Verbrannte oder herausgesprengte Unterputzleitungen
  • verschmorte Verteiler- und Steckdose und Zählerkästen
  • Elektronik im Haus durch Überspannungsschäden wie Haushaltsgeräte, an Steckdosen angeschlossene PCs, Heizungsanlagen oder Telefone

Dass Personen im Haus von einem Blitz tödlich verletzt werden, passiert statistisch eher selten.

Regionale Unterschiede in der Blitzhäufigkeit

Die niedersächsische Stadt Wolfsburg ist Blitzhauptstadt Deutschlands 2020, wie es beim Blitz-Informationsdienst von Siemens (BLIDS) ausgewiesen wird. Dort wurden 2019 knapp 5,8 Blitzeinschläge pro Quadratkilometer registriert.

„An zweiter und dritter Stelle folgen Kempten im Allgäu mit 5,1 Erdblitzen pro Quadratkilometer und das oberbayerische Miesbach mit 4,7. Die geringste Blitzdichte ermittelte der Siemens-Blitzdienst in den bayerischen Städte Coburg und Bamberg mit jeweils deutlich unter 0,1 sowie in der rheinland-pfälzische Landeshauptstadt Mainz mit knapp 0,1 Blitzereignissen pro Quadratkilometer.“

Versicherung von Blitzschäden

Zunächst kommt es bei der Versicherungsschäden darauf an, welche Folgen der Blitzschlag hatte. Kommt es zum Brand, dann sind diese über die Wohngebäude- oder Hausratversicherung in der Regel versichert. Explizit werden bei der Wohngebäudeversicherung der Oberösterreichische ZuHaus© Schäden durch Überspannung durch Blitz als versicherte Gefahr ausgewiesen.

Interessant für Sie als Makler dürfte auch noch sein, dass wir Folgen von Blitzschlag auch für Photovoltaikversicherungen (separater Tarif Klima Pro©) sowie Wallboxen versichern. Die Mitversicherung von Wallboxen bis Versicherungssumme EUR 15.000 ist für einen Mehrbeitrag von EUR 15,00 möglich. Dies ist dann im Antrag separat anzugeben.

Das könnte für Sie in Fragen Blitzschäden auch interessant sein:

Versicherung von Wochenendhäusern

Versicherung von Tiny-Houses

Versicherung von ständig abgestellte Wohnwagen oder Mobilheimen

Versicherungstipps für den Sommer

Die Freude ist vielfach groß, dass in diesem Jahr wieder in den Urlaub gehen kann. Als Makler können Sie Ihren Kunden einige Versicherungstipps mit in die schönste Zeit des Jahres geben.

Private Haftpflichtschäden im Urlaub

Auch im Urlaub kann es passieren, dass die Reisenden anderen einen Schaden zufügen, die zu einer finanzielle Haftung führen. Wir unterscheiden drei Schadensarten:

  • Personenschäden,
  • Sachschäden und
  • Vermögensschäden, die aus Personen- oder Sachschäden hervorgehen.

Typische Sommerbeispiele für Personenschäden können das versehentliche Anstoßen von Mitreisenden auf der Rolltreppe des Flughafens mit dem Koffer oder das Überfahren eines schwimmenden Gastes mit einem Surfbrett sein. Dies kann zu gesundheitlichen Schäden bis hin zum langwierigen Krankenhausaufenthalt oder Arbeitsausfall der dadurch Gestürzten führen.

Neben den Behandlungskosten können Forderungen nach Schmerzensgeld und/oder Einkommensersatz auf den Verursacher zukommen. Eine gute private Haftpflichtversicherung ist auch für den Urlaub „Pflicht“. Sachschäden können von einem Fleck vom umgestoßenen Rotweinglas bis zu Schäden die durch Ungeschick mit dem Fahrrad oder anderen Sportgeräten in Urlaubslaune passieren. Übrigens: Single bezahlen für die private Haftpflichtversicherung bei uns 30 Prozent weniger.

Der Marder knabbert auch im Sommer

Besonders wenn die Eigentümer eines Eigenheims nicht zu Hause sind, wird der Marder besonders aktiv. Beliebte Ziele des Marders sind Dachböden, Photovoltaikanlagen und die PKWs der Familie. Nagetierschäden am Auto können in der Regel mit einer KFZ-Kaskoversicherung abgedeckt werden.

Die Folgeschäden von Marderbiss an Photovoltaikanlagen können sehr teuer werden. Neben den Schäden an der Technik sind auch hohe Folgeschäden durch Ertragsausfall möglich. Deshalb gilt es zu prüfen, ob diese im Versicherungsschutz der Solarmodule auch versichert sind. In der Klima Pro© -Versicherung der Oberösterreichische ist dies möglich. Die Klima Pro©-Police gibt es bei uns bereits ab 5 EUR pro Monat.

Die Schlüssel und die 72-Stunden-Klausel

Ab in den Urlaub, der Sonne hinterher… Das Lied kennen wir. Vorher sollte man aber die Kunden auf die 72-Stunden-Klausel für Hausratversicherungen verweisen, die bei einigen Versicherern besagt, daß man bei längere Zeit der Abwesenheit den Hauptwasserhahn zudrehen muss. Verletzt man diese Obliegenheit, kann der Versicherer im Schadenfall leistungsfrei bleiben.

Ebenso ist Vorsicht geboten mit hinterlegten Schlüsseln unter dem Fußabtreter oder angekippten Fenstern. Beides sind Einladungen an Einbrecher und die Versicherung kann wegen verletzter Obliegenheiten die Schadenerstattung vermeiden.

Im Urlaub Post ins Urlaubsfach

Nichts lockt Einbrecher mehr an als ein voller Briefkasten, bei dem die Post herausquillt. Empfehlen Sie Ihren Kunden doch mal bei der Post zu prüfen, ob es da ein Urlaubsfach im Angebot gibt? Dort kann man seine Post zwischenlagern, während man auf Reisen ist. Aber auch hilfreiche und zuverlässige Nachbar können da sicher helfen.

Wertvolle Gartenmöbel und –geräte oder auch Statuen sollte man möglichst im Urlaub besonders sichern, auch wenn diese üblicherweise in der Hausratversicherung mitversichert sind. In der Hausratversicherung DaHeim© Premium der Oberösterreichische sind diese Geräte und Möbel bis zu 3.000 EUR mitversichert. Die Hausratversicherungen DaHeim© Plus und Premium gibt es aktuell bei uns mit einem Rabatt von 15 Prozent für alle Neuverträge.

Weitere sommertypische Versicherungsfälle können sein:

  • Schäden durch das Grillen besonders auf dem Balkon
  • Fahrraddiebstahl im Urlaub und bei Abwesenheit
  • Reiseversicherung der verschiedenen Art
  • Urlaub mit Mietwagen im Ausland und mit dem Wohnmobil
  • Reisekrankheiten und Zeckenbiss
  • Phishing und Datenklau

Nutzen Sie gerne zur Bedarfsermittlung allgemein sowie speziell für die Urlaubssaison unsere Keine Sorgen Check für Ihre Kunden. Wir wünschen Ihnen und Ihren Kunden Keine Sorgen im Urlaub.

Solarmodule können mehr

Solarmodule zur Stromgewinnung sind inzwischen schon Allgemeingut geworden. Experten gehen davon aus, dass die Solarstromerzeugung in den kommenden Jahren zum größten Stromerzeuger weltweit werden wird. Weniger bekannt sind aber einige weitere Verwendungsarten von Solarmodulen, die wir hier vorstellen.

Solarmodule als Schattenspender

Wer sich auf seiner Terrasse nicht nur vor der Sonne schützen, sondern gleichzeitig noch deren Energie einfangen will, der sollte das Produkt eines neuen Startups näher in Augenschein nehmen. Die Firma Solavenda bietet Solarmodule in Form einer Pergola an. Die Stromernte kann sofort selbst genutzt oder gespeichert werden. Sie kann aber auch ins Netz gespeist werden. Wie funktioniert das Ganze?

Die PV-Module aus monokristallinen, dunklen Solarzellen, die unter einem speziellen Solarglas einlaminiert sind, erreichen einen relativ hohen Wirkungsgrad. Dabei gibt es die Möglichkeit zur freien Größen-Skalierung und optionale Sonderfarben. Eine speziell für das System entwickelte Software kann die gewünschte Ausrichtung der Lamellen bestimmen, wahlweise für eine angenehme Temperatur oder dank der Sonnennachführung zugunsten eines hohen Energieertrages.

Windkraft und Solarmodule als Hybrid

Eine weitere Neuheit stellt ein österreichischer Modulhersteller aus Wien her. Deren flexible Leichbaupaneele können an den Turm einer Windkraftanlage befestigt werden. Mit dem zusätzlich produzierten Ökostrom aus der Photovoltaikanlage wird die Effizienz und der ökologische Fußabdruck der Windkraftanlage erhöht.

Eine ähnliche Technologie verfolgen auch die Hersteller von senkrecht aufstellbaren Solarmodulen. Selbst schwimmende Solarparks wurden inzwischen montiert. Auf einem Baggersee vor den Toren der niederländischen Stadt Zwolle wird eine solche Floating-PV-Anlage eine Leistung von 27,4 Megawatt erreichen.

Auch in Albanien wird von einem norwegischen Hersteller ein schwimmendes Solarkraftwerk erstellt. Der Solarpark wird aus vier schwimmenden Einheiten mit einer Leistung von je 0,5 Megawatt bestehen. Die Investitionskosten belaufen sich laut dem Hersteller auf insgesamt 2,3 Millionen Euro.

Doppelt Nutzung von Flächen für Solarstrom

Der effektive Umgang mit Nutzflächen steht auch im Mittelpunkt weiterer Innovationen. Solarmodule an Hauswänden sind schon länger bekannt. Nun werden selbst die Staumauern von Talsperren und Wasserbecken als geeignete Flächen für Solarmodule genutzt.

Ein Schweitzer Energieversorger will eine riesige Solaranlage an die Staumauer des Muttsees bauen. Hoch oben in den Alpen auf über 2.400 Metern Höhe reguliert sie derzeit nur den Ablauf des Muttsees, der seinerseits das Staubecken eines Wasserkraftwerks ist. In Zukunft sollen an der nach Süden hin ausgerichteten Staumauer Photovoltaikmodule zusätzlichen Strom liefern.

Auf die Fläche finden insgesamt mehr als 6.000 Solarmodule Platz. Diese sollen nach Angaben des Unternehmens zusammen etwa zwei Megawatt leisten. Laut Berechnungen der Planer ist es möglich, damit jedes Jahr 2,7 Gigawattstunden Strom zu produzieren.

Solarmodule als Eis und Schneefang

Die eingangs unseres Blogbeitrages geschilderten Solarmodule als Schattenspender können im Winter auch Eis und Schnee vom Dach abhalten. Gesteuert wird die Pergola per Funkfernbedienung oder Smartphone. Bei einem Wetterumschwung schließen sich die Solarlamellen automatisch und leiten den Regen im Inneren der Struktur ab.

Wenn kein Schnee auf den Solarmodulen liegt, erzeugen diese auch im Winter Strom. Von Vorteil ist es, wenn die Ausrichtung der Module und die Art der Installation für ausreichend Kühlung der Module liefert. So sind die auch die Erfahrungen mit einer Anlage in den Schweizer Alpen. In einer Höhe von etwa 2.100 Metern über dem Meeresspiegel wird somit insgesamt 25 Prozent mehr Strom erzeugt, als mit einer vergleichbar großen Anlage im Mittelland.

Mit der Solarfähre auf die Insel Usedom

Interessant ist sicher auch, dass ab diesem Sommer eine emissionsfreie Fähre auf der Strecke zwischen dem Festlandort Kamp und der Ortschaft Karnin auf der Insel Usedom den Betrieb aufnimmt. Es ist nur eine kleine Fähre. Aber es ist ein Anfang und ein Zeichen für die Mobilitätswende auf dem Wasser. Erneuerbare Energien sind mittlerweile zu einer wichtigen Säule in der Energieversorgung in Deutschland geworden und ihre Bedeutung wird weiter zunehmen

Die Oberösterreichische Versicherung verfügt mit ihren Mitarbeitern in Deutschland über jahrelange Erfahrung in dieser Versicherungssparte am deutschen Markt. Seit über einem Jahrzehnt arbeiten unsere Produktspezialisten an maßgeschneiderten Lösungen für den Markt der erneuerbaren Energien und wir werden auch weiterhin die spannenden Entwicklungen in diesem Wachstumsmarkt genau verfolgen und unsere Produkte darauf abstimmen.

Für eine optimale Absicherung der Photovoltaik- und Solarthermieanlagen Ihrer Kunden finden Sie alle Informationen und Tarifrechner auf unserer speziellen Produktseite Photovoltaik-Versicherung Klima Pro©.

P. S. Die Neuheiten zu den Solarmodulen haben wir Informationen der Online-Ausgaben der Zeitschrift „Erneuerbare Energien“ entnommen

Separate Glasversicherung ist besser

Auch wenn der frühlingshafte Aufbruch 2020 anders ausfällt, als wir uns alle denken, haben wir heute Informationen für Sie, die gute Laune bringen. Wir bringen 2 neue Glas-Tarife an den Markt, die wir in den letzten Wochen mit Unterstützung von Maklern neu entwickelt bzw. einem Update unterzogen haben.

Glasversicherungen gehören sicher zu den Versicherungen, wo Makler und Kunden überlegen, ob diese sinnvoll sind und der Schutz nicht auch in anderen Versicherungen integriert ist. Als Mieter kommt man nicht um den Abschluss einer Glasversicherung herum. Einige Vermieter schreiben vor, dass eine entsprechende Glasversicherung beim Einzug abgeschlossen werden muss. Außerdem können spezielle Verglasungen an Türen oder Balkon schnell mehre hundert Euro kosten.

Eine Glasversicherung als Stand-alone-Versicherung kann auch dann sinnvoll sein, wenn der Kunden Kochflächen aus Glas oder künstlerisch bearbeitet Glasflächen versichern möchte. Nicht jede Hausratversicherung deckt auch die finanziellen Folgen des Bruchs von diesen Verglasungen ab:

  • Lichtkuppeln, Portale aus Glas oder Kunststoff
  • Kochflächen aus Glas, Sichtverglasung von Koch- und Heizgeräten
  • Kühlschrank- und Aquariumverglasung
  • Sauna- und Klimakabinenverglasung
  • Balkon- und Terrassenverglasung

Glas in der Wohnung und im Eigenheim separat versichern – einfach und zu einem günstigen Preis

Back to the roots! Wir haben aus unserer Tradition als Glas-Spezialist
geschöpft und unsere Glasbruch-Versicherungen neu aufgelegt. Glas im
privaten Bereich zu versichern macht Sinn. Panoramafenster, Kochfelder,
Glastüren oder elegante Vitrinen könne teuer sein. Unser neuer Tarif
Glas Privat kommt da genau richtig. Und: als Jahreszahler, 3-Jahres-
Vertrag und mit einer Selbstbeteiligung können Ihre Kunden zur günstigen
Prämie nochmal über 30 Prozent Beitrag sparen. Hier finden Sie Flyer, Deckungsübersicht und Bedingungen zu Glas Privat.

Hinweis für Ihre Kunden als Mieter: Vorsicht bei Glasbruch

Wer in seiner Mietwohnung einen Glasschaden verursacht, hat keinen Schutz über seine private Haftpflichtversicherung. Für den Glasschaden würde nur eine separate Glasversicherung aufkommen. So ist es in den Versicherungsbedingungen der Haftpflichtversicherer geregel

Glas im Gewerbebereich – eine attraktive Nische für Makler

Alles muss schön hell im Büro oder der Praxis sein. Große Glasflächen,
Schaufenster und kostspielige Glaseinbauten verdienen in Geschäftsbetrieben separaten Schutz. Den bietet unsere Glasbruchversicherung Gewerbe.

Nun kann man diesen speziellen Versicherungsschutz auch einfacher abschließen und vielfach ist unser Glasbruch-Tarif Gewerbe dazu die perfekte Wahl. Ersetzt werden Einzelscheiben bis 10 Quadratmeter, optional bis 20qm. Natürlich sind die Kosten für Notverglasungen ebenso versichert wie eventuell notwendige Kran- und Gerüstkosten bis 3.000 EUR.

Zu den versicherten Kosten zählen bei unserer Glas Gewerbe -Versicherung unter anderem diese:

  • Notverschalung
  • Entsorgungskosten
  • Kran- und Gerüstkosten
  • Beschädigte Waren und Dekorationsmittel
  • Erneuerung von Anstrich, Malerei, Schriften, Verzierungen, Lichtfilterlacken und Folien
  • Bewegungskosten von nicht versicherten Sachen wie Schutzgitter, Markisen
  • Umrahmungen, Beschläge, Mauerwerk, Schutz- und Alarmeinrichtungen

Schauen Sie als Makler doch einfach hier mal rein in unsere entsprechenden Flyer, Deckungsübersicht und Bedingungen zu Glas Gewerbe.

Hinweis für Ihre Gewerbekunden: Glasversicherung sollte umfangreich sein!

Wer über seine Geschäftsinhaltsversicherung einen separaten Glasbaustein hinzubucht, sollte darauf achten, dass dieser möglichst umfangreich ist und im besten Fall auch die Gebäudeverglasung und Mobiliarverglasungen mit einbezieht. Auch Lichtkuppeln, Glasbausteine oder die Leuchtwerbung sollten in den Versicherungsschutz einbezogen sein.



Rauch- und Rußschäden mitversichert

Rauch- und Rußschäden mitversichert. Das ist die Botschaft der neuen Hausratversicherungen DaHeim© PLUS und PREMIUM der Öberösterreichische Versicherung für Kunden in Deutschland. Damit hebt sich der neue und ergänzte Versicherungsschutz von zahlreichen Produkten am Markt ab, besonders in den Basisvarianten.

Fallbeispiel für Rußschäden

„Durch den Brand an einem Elektroverteiler im Waschkeller eines Hauses verbreitet sich im gesamten Keller und Untergeschoss Rauch. Die im Keller gelagerten Lebensmittel müssen daraufhin aus Sicherheitsgründen entsorgt werden. Zahlreiche Möbel und Gegenstände sind durch den Ruß stark verschmutzt und müssen teilweise mit Spezialmitteln gereinigt werden. Einige empfindliche Oberflächen von Möbeln sind derart stark beschädigt, dass die Möbel nicht mehr zu retten sind“ heißt es in einem Fallbeispiel von deutsche Versicherungsbörse (dvb).

„Die Sanierung eines Brandortes umfasst die Beseitigung von Asche und Schutt sowie die Rettung dessen, was gerettet werden kann. In einigen Fällen kommen durch die Aufräumarbeiten weitere Wasserschäden zum Vorschein, wodurch Trocknungs- und eventuell Sanierungsarbeiten erforderlich werden, um beschädigte Oberflächen und Konstruktionen zu ersetzen“, schildert der Spezialsanierer Polygonvatro die Herausforderungen nach eine Brandschaden.

Auch bei Schäden durch Ruß und Rauch sind Fachwissen und spezielle Anlagen und Verfahren notwendig, um notwendiges Inventar oder auch Lieblingsstücke der betroffenen Menschen wiederverwendbar zu machen. Dabei gilt aus auch immer abzuwägen, ob für die Rußentfernung umweltschädliche Chemie zum Einsatz kommt oder andere Verfahren wie das Vakuum-Strahlverfahren genutzt werden.

Leistungsumfang in DaHeim© -Tarifen konkret

Die Entfernung von Ruß oder Rauch nach einem Brand kann teuer werden. Die Oberösterreichische Versicherung hat sich entschieden jetzt auch Leistungen im preiswerten Tarif für die Kunden anzubieten. Die Leistungen im Tarif DaHeim© PLUS wurden auf 5 Prozent der Versicherungssumme erhöht und sind bis maximal 5.000 EUR begrenzt.

Komfortabler ist die garantierte Versicherungsleistung für die genannten Risiken im Hausrattarif DaHeim© PREMIUM. Hier kann sich der Kunde im Fall der Fälle auf Leistungen bis zur Höhe der gesamten Versicherungssumme verlassen. Deshalb ist der Kunde mit dem Wunsch nach Keine Sorgen für den Brandfall in diesem Tarif besser aufgehoben. Und die wenigen Euro Mehrprämie rechnen sich im Schadenfall dann alle mal.

Kommen wir noch einmal auf die Tarifbedingungen zurück: Als Rauch- oder Rußschaden gilt demnach jede unmittelbare Zerstörung oder Beschädigung der versicherten Sachen durch Rauch bzw. Ruß, der plötzlich bestimmungswidrig aus den auf dem Versicherungsgrundstück/-ort befindlichen Feuerungs-, Heizungs-, Koch- oder Trockenanlagen
austritt. Schäden, die durch dauernde Einwirkung von Rauch oder Ruß entstehen gelten als nicht mitversichert. Letzteres wäre beispielsweise der Ruß in einem Kamin.

Makler können die Tarifbeschreibung und den Deckungsvergleich zwischen den Tarifen PLUS und PREMIUM auf der Homepage für Makler einsehen und auch kostenfrei Downloaden.

Hausratversicherung neu -Mehr Leistungen. Fairer Preis

Das Bedürfnis der Kunden nach Sicherheit in den eigenen vier Wänden steigt. Deshalb legt die Oberösterreichische Versicherung für ihre Kunden in Deutschland ein Update zu den Hausratversicherungen auf. Mehr Leistungen und fairer Preis sind das Motto.

Es werden mit den Tarifen DaHeim © PLUS und PREMIUM zwei Pakete angeboten, die in über 20 Punkten Leistungsverbesserungen und Ergänzungen anbieten. Und das zu einem Spitzenpreis beginnend ab 26,25 EUR Jahresbeitrag (inklusive Steuern und abhängig von Versicherungssumme, Region und Zonen).

Leistungsverbesserungen im Tarif DaHeim © PLUS

Versicherungsmakler können die Mehrleistungen in den Deckungsvergleichen und in einer Matrix zum Vergleich gegenüber bisherigen Angeboten auf einen Blick sehen. Einige ausgewählte Leistungssteigerungen in der PLUS-Variante stellen wir hier kurz vor:

  • Mehr Leistungen bei Schäden durch Rauch und Ruß
  • Mehr Leistungen bei Seng- und Schmorschäden
  • Kosten für Datenrettung und Schäden durch räuberische Erpressung
  • Sturm- und Hagelschäden außerhalb des Wohngebäudes
  • Mehr Leistungen bei Überspannungsschäden durch Blitz
  • Versicherung des Fahrrades optional bis 5.000 EUR und
  • Leistungen auch bei grober Fahrlässigkeit

„Jedes der aufgeführten Details kann für einen Kunden große Bedeutung haben“, hebt Niederlassungsleiter Dr. Peter Schmidt hervor. „Sturm- und Hagelschäden außerhalb des Wohngebäudes schon in einem Basis-Tarif versichert zu haben, kann dem Kunden bei einem Schaden auf dem Balkon nach Sturm bereits eine gute Versicherungsleistung bringen, die es sonst nur in höherwertigen Tarifen gibt. Deshalb heisst der Grundschutz bei uns auch DaHeim © PLUS.

Leistungsverbesserungen im Tarif DaHeim © PREMIUM

Auch im Tarif DaHeim © PREMIUM, der bereits vor dem Update sehr leistungstark war und sich an Kunden mit hohen Leistungserwartungen wandte, wurde nochmal nachgelegt. Hier wieder einige Beispiele:

  • Mehr Leistungen bei Fahrraddiebstahl optional bis 5.000 EUR
  • Mehr Leistungen für Wertsachen im Bankgewahrsam
  • Mehr Leistungen für KFZ-Zubehör bei Brand und Einbrich-Diebstahl
  • Erstattung von Hotelkosten bsw. nach Brand bis 200 Tage

Schmidt hebt hervor, dass der stark verbesserte Schutz für den Hausrat im PLZ-Bereich 3 bei Jahresbeitrag knapp über 35 EUR p.a. ohne Fahrrad und mit rund 1.000 EUR Deckungssumme für das Fahrrad bei knapp über 43 EUR beginnt. Natürlich ist der Beitrag in Bereichen mit höherem Einbruchs- und Diebstahlrisiko entsprechend höher.

Je nach Region und Zonen werden sich die neuen Hausrat-Tarife der Oberösterreichische in den Vergleichsprogrammen für Versicherungsmakler und Kunden deutlich weiter vorn platzieren. Makler finden alle Unterlagen sowie die Möglichkeit der Beitragsberechnung auf der Produkthomepage sowie in den gängigen Vergleichsprogrammen*

*Je nach Anbieter und Ressourcen für Produktupdates werden die neue Tarife in den Monaten März bis Mai 2020 freigeschalten.

Die unterschätzten Risiken in deutschen Haushalten

Nicht alle Kunden, die in diesem Jahr Schäden durch Sturm, Hagel, Hochwasser oder Starkregen erleiden mussten, haben dafür Versicherungsleistungen bekommen. Die Schäden waren nicht versichert, die Risiken wurden unterschätzt und vielen Deutschen fehlte ausreichender Versicherungsschutz.

(mehr …)

Highlights im Jahresendgeschäft

Für viele Makler beginnt mit dem September das Jahresendgeschäft. Die Highlights der Keine Sorgen – Produktwelt der Oberösterreichischen Versicherung können helfen, Versicherungslücken bei Kunden zu schließen oder zu optimieren.

(mehr …)