Privathaftpflicht

Hundehalter-Haftpflichtversicherung bis 15 Millionen Deckungssumme

Die neue Hundehalter-Haftpflichtversicherung der Oberösterreichische Versicherung AG leistet von einer Deckungssumme von fünf bis 15 Millionen Euro, je nach Wahl des Tarifs durch den Kunden oder den Empfehlungen des Versicherungsmakler.

Auch kleine Hunde können großen Schaden anrichten

Das Online-Magazin Pfefferminzia berichtete über einen Fall, wo der Biss eines kleinen Hundes zu einem schlimmen Schaden führte: „Eine junge Mutter von zwei minderjährigen Kindern wird beim Austragen von Zeitungen von einem kleinen Dackel „gebissen“ –eigentlich ist es mehr ein „Zwicken“. Die Wunde ist nicht groß und wird von einem Arzt fachgerecht versorgt“.

Zwei Tage später erleidet die Frau eine Embolie. Darunter verstehen Ärzte einen teilweisen oder vollständigen Verschluss eines Blutgefäßes, etwa durch ein Blutgerinnsel. Die junge Mutter verstirbt daran. Da der Hundebiss nachweislich die Ursache für die Embolie mit Todesfolge gewesen sei, haftet der Tierbesitzer in diesem Fall für den Personenschaden unter anderem mit Hinterbliebenenrente, Waisenrente und Schmerzensgeld in Millionenhöhe.

Haftung für Hundehalter nach §833 des BGB

Die Haftung des Hundehalters ist sogar im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) geregelt. Im § 833 heißt es dazu: „Wird durch ein Tier ein Mensch getötet oder der Körper oder die Gesundheit eines Menschen verletzt oder eine Sache beschädigt, so ist derjenige, welcher das Tier hält, verpflichtet, dem Verletzten den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen.“ 

Ergänzend zu dieser Regelung sind in sechs Bundesländern alle Hundehalter gesetzlich verpflichtet, eine Haftpflichtversicherung abzuschließen. Dazu gehören Berlin, Hamburg, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen. In den meisten anderen Bundesländern müssen lediglich Halter von gefährlichen Hunden eine solche Versicherung vorweisen.

In Bayern können die Behörden die Genehmigung zum Halten gefährlicher Hunde davon abhängig machen, ob eine Haftpflichtversicherung vorliegt. Zu den gefährlichen Hunden zählen zum Beispiel American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bullterrier sowie American Pit Bull Terrier, wie man beim GDV nachlesen kann.

Versicherungsschutz bei der Oberösterreichische schon ab 47 Euro im Jahr

Ab sofort steht eine neue Tarifgeneration der Hundehalterhaftpflichtversicherung zur Verfügung. Zahlreiche Leistungsverbesserungen und ein attraktiver Preis werden Kunden und Vermittler überzeugen.

Der Versicherungsschutz beginnt in der Tarifvariante „Hundehalterhaftpflicht Plus“ bereits ab 47 Euro jährlich inklusive Steuern bei einer Versicherungssumme von fünf Millionen Euro. Wählen Kunden eine optionale Selbstbeteiligung von 150 Euro, ist ein Nachlass von fünfzehn Prozent möglich. Bei einem Vertrag mit drei Jahren Laufzeit ist noch ein zusätzlicher Laufzeitnachlass von weiteren fünf Prozent möglich.

Der Leiter der Niederlassung Deutschland, Dr. Peter Schmidt, empfiehlt den Versicherungsschutz in der Premium-Variante: „Neben einer Versicherungssumme von 15 Millionen Euro zu einem starken Preis von nur 65,41 Euro  beziehungsweise für jeden weiteren Hund von 58,87 Euro haben die Hundehalter zusätzlichen Versicherungsschutz bei Mietsach- und Flurschäden oder für Therapiehunde. Die Stellung einer notwendigen Kaution bis 100.000 Euro ist ebenfalls inkludiert“.

Versicherungsmakler finden alle neuen Tarifunterlagen sowie die Deckungsvergleiche auf unserer Produkthomepage hier.

Highlights im Jahresendgeschäft

Für viele Makler beginnt mit dem September das Jahresendgeschäft. Die Highlights der Keine Sorgen – Produktwelt der Oberösterreichischen Versicherung können helfen, Versicherungslücken bei Kunden zu schließen oder zu optimieren.

(mehr …)
Haftungsschäden in der Familie

Haftungsschäden in der Familie

Bei Kunden und Makler ist es immer eine schwierig Frage – Haftungsschäden in der Familie. Wir wollen dem Thema einmal nachgehen: Grundsätzlich sind Haftpflichtversicherung dafür da, den Versicherungsnehmer vor hohen Schadensersatzansprüchen von Dritten zu bewahren. Hat der Kunde einen Schaden gegenüber einem Dritten (!) verursacht, der dann finanzielle Forderungen erhebt, dann leisten die verschiedenen Haftpflichtversicherer.

(mehr …)
Studium

Pflichten beim Start in Studium oder Ausbildung

Zahlreiche Pflichten beim Start in Studium oder Ausbildung warten in diesen  Septembertagen auf über 200.000 junge Menschen in Deutschland. Deren Leben ändert sich oft grundlegend.   Eigene Wohnung oder Wohngemeinschaft, eigenes Auto oder ein Moped und viele neue Rechte, Pflichten und Freiheiten bestimmen den Alltag. Nicht immer  genügen die Versicherungen der Eltern für Ihre nun selbständigen Kindern.  

(mehr …)
Haftpflichtfälle vor Gericht

Haftpflichtfälle vor Gericht

Immer wieder landen Haftpflichtfälle vor Gericht. Seit Jahren ist die Rechtsprechung gefordert, Klarheit in die Ansprüche von Versicherten in Streitfragen zu bringen. Ganz vorn stehen dabei Fragen zur Haftung oder eben auch nicht von Kindern. Darauf sind wir hier im Blog für Makler bereits mehrfach eingegangen.

(mehr …)
Sommerbonus

Keine Sorgen Sommerbonus für Neuantrag

Wir haben eine Überraschung für unsere Maklerpartner: Der Sommerbonus. Für jeden Neuantrag zwischen dem 1. Juli 2018 und dem 31. September 2018 versenden wir an die jeweiligen Kunden einen Gutschein in Höhe von 10,00 EUR.

(mehr …)
Hunde

Wer Angst hat, den beißen die Hunde

Wer Angst hat, den beißen die Hunde – doch stimmt das überhaupt? Das Verbraucherportal www.dieversicherer.de hat sich kürzlich deshalb mit dieser Frage beschäftigt und für Makler interessante Aspekte veröffentlicht.

(mehr …)
Familienschutz

Familienschutz: Versicherungsschutz auf die Familie erweitern

Frühlingszeit. Viele Brautpaare heiraten in dieser Zeit. Nach den Feierlichkeiten sollte man sich dann auch einige Momente mit der Neuordnung der Versicherungen beschäftigen. Vielfach kann auch aus zwei Versicherungen „Eins“ werden: Vom Single- zum Familienschutz. Sie als Makler sind dann auch gefordert.

(mehr …)