Privathaftpflicht

Privathaftpflicht und deliktunfähige Kinder

Die Privathaftpflichtversicherung ist die wohl wichtigste Versicherung. Schäden, die man auch wenn nicht gewollt einem anderen beifügt, sind per Gesetz zu ersetzen. Das kann für den Schadenverursacher teuer werden.

Schadenhöhen können schnell in die hunderttausende Euro gehen

Nehmen wir folgendes Beispiel: Ein alleinverdienender Familienvater wird versehentlich auf einer Treppe zur S-Bahn angestoßen. Er kommt zu Fall und fügt sich lebensgefährliche Verletzungen und Schädigungen zu. Allein die Kosten für Heilung, Reha, Schmerzensgeld und Verdienstausfall können schnell in die hunderttausende von Euro gehen.

Kunden und Maklern sollte klar sein: Stellt ein Geschädigter berechtigte Ansprüche, dann kann es sehr teuer werden und unter Umständen zum finanziellen Ruin beim Schadenverursacher führen. Ein solcher Fall kann auch eintreten, wenn Kinder einen solchen Schaden oder Unfall verursachen. Immer wieder wird von Unfällen und Bränden berichtet, die Kinder unabsichtlich verursacht haben. Deshalb ist eine Prüfung des privaten Haftpflichtschutzes wichtig.

4 Gründe die Haftpflichtversicherung regelmäßig zu prüfen

Es gibt verschiedene Gründe für eine regelmäßige Überprüfung der Privaten Haftpflichtversicherung (PHV). Grund Nummer 1: Wurde erstmals als Single eine PHV abgeschlossen, dann rückt der aktuelle Familienstand in den Fokus. Die Mitversicherung des Partners oder der Partnerin ist ebenso zu prüfen wie die Mitversicherung von Kindern. Der Einschluss „deliktunfähiger Kinder“ ist im Marktvergleich noch nicht in jedem Tarif gegeben. Auch wenn gegen Kinder unter sieben Jahren noch kein Anspruch auf Schadenersetz gestellt werden kann, ist der Einschluss in die PHV dringend zu empfehlen.

Als zweiter Grund für eine Überprüfung der PHV ist die Deckungssumme zu nennen. Noch vor kurzer Zeit empfahlen Verbraucherschützer eine Deckungssumme von 3 Millionen EUR als ausreichend. Inzwischen werden 5 Millionen EUR als Basisdeckung empfohlen, besser mehr. Begründet wird dies vom Verbraucherschutz des persönlich existenziellen Risikos.

Als dritten Überprüfungsgrund empfehlen wir den Einschluss der sogenannten Forderungsausfalldeckung.  Dabei geht es um eine Leistung der eigenen PHV, wenn ein Dritter, der einen Schaden beim PHV-Kunden verursacht hat und selbst nicht dafür aufkommen kann. Immer noch haben fast 15 Prozent der Deutschen keine PHV. Damit ist die Gefahr, dass ein Schädiger keine eigene PHV hat, durchaus gegeben.

Und nicht zu vergessen der Punkt 4: Der Markt zu Haftpflichtversicherungen ist ständig in Bewegung. Fast 200 Angebote zeigen Vergleicher beispielsweise für Single auf. Die Preise bewegen sich zwischen zirka 30 EUR bis 180 EUR Jahresbeitrag. Vielfach sind die Leistungen vergleichbar. Dennoch sollten Makler und Kunden auf wichtige Grundleistungen schauen.

Starke Leistungen zu einem starken Preis

Die Oberösterreichische Versicherung steht Maklern und Kunden mit zwei Tarifmodellen im Bereich Privathaftpflicht zur Verfügung. Das sind die PHV Komfortschutz und Superschutz.

Zum Jahresbeitrag von 43,53 EUR können die Kunden im Superschutz bei uns erwarten:

  • Deckungssumme 5 Millionen EUR
  • Ausfalldeckung für Schäden durch Dritte
  • „Mallorca-Deckung“
  • Leistungen bei fehlender Haftung (deliktunfähige Personen)
  • Schlüsselverlust Miete 10.000 EUR
  • Kautionsstellung weltweit
  • Tarifnote Sehr gut (1,5) bei Check24

Makler können im Superschutz auch eine Deckungssumme bis 10 Millionen EUR und eine Selbstbeteiligung von 125 EUR wählen, die wie im oben genannten Beispiel zu einer Beitragsreduzierung führt. Im Grundschutz PHV Komfort kann der Kunde den Versicherungsschutz schon ab 30,87 EUR Jahresbeitrag bekommen, hat dann aber den Versicherungsschutz für Ausfalldeckung nicht dabei. Der Beitragsvorteil bei der gewählten Selbstbeteiligung von 125 EUR beträgt 10 Prozent.

An unserem Beispiel sieht man schon, dass mehr Leistung oft nur einen geringen Mehrbeitrag notwendig macht. Anbieter in einem teuren Mitbewerbertarif (?, vermutlich „Kunden mit einem teuren Mitbewerbertarif) können somit oft doppelt profitieren. Mehr Leistung zu einem günstigeren Preis. Weitere Rabatte können zum Tragen kommen. Dazu zählten 2 Prozent für Jahreszahler, 5 Prozent ab 3-jähriger Laufzeit, 5 Prozent in Kombination mit einer Hausrat- und Wohngebäudeversicherung und 30 Prozent auf die Single-Deckung – Schauen Sie sich dazu gerne unsere Deckungsübersichten an.

Alle Unterlagen zu unseren Privathaftpflichtversicherungen finden Sie als Makler hier.

Grobe Fahrlässigkeit – ein Entscheidungsthema für Makler

Bei der Prüfung von Schäden schauen sich Versicherer genau an, ob Kunden durch fahrlässiges Verhalten den Schaden verursacht haben. Der Begriff Fahrlässigkeit kommt ins Spiel.  Was ist überhaupt Fahrlässigkeit?

Die Stufen von fahrlässigem Verhalten

Der Begriff Fahrlässigkeit beschreibt ein Handeln, bei dem die eigentlich notwendige Vorsicht und Sorgfalt außer acht gelassen wurde. Und genau diese Punkte können ausschlaggebend dafür sein, ob eine Versicherung für den entstandenen Schaden einen Kostenersatz leistet.

Die Definition zur Fahrlässigkeit wird aus Paragraf 276 des Bürgerlichen Gesetzbuches abgeleitet. Wörtlich heißt es dort: „Fahrlässig handelt, wer die im Verkehr erforderliche Sorgfalt außer Acht lässt.“ Damit die Stufe zur Fahrlässigkeit erreicht wird, müssen die Folgen aus einem sorglosen Verhalten absehbar und damit vermeidbar gewesen sein.

Bei Versicherungsschäden wird zwischen einfacher und grober Fahrlässigkeit unterschieden. Beidem gleich ist ein Verhalten, bei dem Vorsicht und Sorgfalt nicht adäquat zum möglichen Risiko aufgebracht wurden. Bei einfacher Fahrlässigkeit spricht man von spontaner und kurzer Unvorsichtigkeit. Als grobe Fahrlässigkeit wird ein Verhalten eingestuft, bei dem der Schadenverursacher in besonders schwerem Maße die Sorgfalt vernachlässigt hat.

Fahrlässigkeit und Versicherungsprodukte

Es kommt auf die Umstände der Schadenentstehung an, ob ein gekipptes Fenster, durch das ein Einbrecher ins Haus oder in die Wohnung gekommen ist, als fahrlässig oder sogar als grob fahrlässig bewertet wird. Volkstümlich spricht man bei einfacher Fahrlässigkeit auch davon, dass „das mal passieren konnte“ oder bei grober Fahrlässigkeit, dass „das nicht passieren durfte“.

Nach wie vor gibt es am Versicherungsmarkt zahlreiche Produkte, die bei grober Fahrlässigkeit nicht oder nur begrenzt Leistungen erbringen. Hier ist der Makler in seiner Produktauswahl stark gefragt. Die Auswahl eines Produktes, welches auch für grobe Fahrlässigkeit leistet, erspart Kunden und Versicherungen Ärger bei solchen Streitfällen.

Besteht „nur“ ein Versicherungsschutz für einfache Fahrlässigkeit, dann liegt die Beweispflicht, dass keine grobe Fahrlässigkeit vorlag, beim Kunden.

Bei der Oberösterreichischen Versicherung haben besonders die Premium-Produkte den vollen Versicherungsschutz im Rahmen der Versicherungssumme bei grober Fahrlässigkeit. Schauen Sie sich dazu gerne einmal die entsprechenden Deckungsvarianten an. Aber auch in den Basis-Varianten, wie beispielsweise der Hausratversicherung DaHeim© gibt es mit 20.000 EUR eine Grunddeckung, oder wie wir es nennen, einen „Verzicht auf den Einwand der groben Fahrlässigkeit.

Als Makler ist man immer gut beraten, wenn dem Kunden leistungsstarke Produkte angeboten werden. Bei der Hausratversicherung DaHeim© Premium ist die grobe Fahrlässigkeit bis zur Höhe der Versicherungssumme mitversichert. Hier richtet sich die Versicherungssumme nach der Wohnfläche.

Kein Versicherungsschutz bei Vorsatz

Natürlich ist auf eine notwendige Abgrenzung zwischen Fahrlässigkeit und Vorsatz hinzuweisen. Wenn beispielsweise bei einem Wohnungsbrand eine Brandstiftung nachgewiesen werden kann oder der Schaden an einer Glastür auf Absicht schließen lässt, dann kann der Kunde natürlich keinen Versicherungsschutz erwarten. Dies gilt auch, wenn die Voraussetzungen für das Zustandekommen einer Versicherung nicht gegeben waren.

Rabatte für Versicherungen durch Bündelbonus

Für viele Kunden ist es ein magischer Begriff: Rabatte. Auch bei Versicherungen gibt es diese Möglichkeit durch Bündelung von Verträgen, wir nennen das auch Bündelbonus. Welche Möglichkeiten gibt es dazu bei der Oberösterreichischen Versicherung für Kunden in Deutschland?

Bündelrabatt für Kunden in Deutschland neu geordnet

Versicherungsmakler in Deutschland können für ihre Kunden die Möglichkeiten der Produktbündelung und damit auch die Beitragsreduzierung durch Rabatte nutzen. Dazu erstellen wir gerne Vorschläge auf Anfrage. Makler können diese rabattierten Berechnungen auch selbst über unser Vorschlagsprogramm TITAN vornehmen.

Wir haben die Bündelungsrabatte zur Vereinfachung des Rabatt-Systems in der Kombination WOHNEN zusammengefasst. Die Rabatte gibt es dann auf die Verträge und Produkte, die zu den Tarifen Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung dazukommen. Die jeweilige Hauptversicherung selbst wird nicht rabattiert. Schauen wir uns einige Beispiele ganz konkret an.

Beispiel 1:

Wird die Wohngebäudeversicherung mit folgenden 3 Produkten gebündelt, dann ergeben sich folgende Rabatte:
Hausratversicherung (HRV) – 5%
Glasbruchversicherung (Glas) – 5%
Haftpflichtversicherung (PHV) – 5%

Beispiel 2:

Wird die Hausratversicherung mit folgenden 2 Produkten gebündelt, dann ergeben sich folgende Rabatte:

Glasbruchversicherung (Glas) – 5%
Haftpflichtversicherung (PHV) – 5%

Weitere Rabatt-Möglichkeiten für Kunden nutzen

Neben den aufgezeigten Bündelboni gibt es zusätzliche Möglichkeiten den preisaffinen Kunden entgegen zukommen. Dazu gehören bei uns:

  • 2 Prozent Rabatt für Kunden, die die jährliche Zahlungsweise nutzen
  • 5 Prozent Rabatt bei vereinbarter 3-jähriger Laufzeit des Vertrages

Sprechen Sie als Makler mit Ihren Kunden auch über die Möglichkeit durch eine überschaubare Selbstbeteiligung Prämie zu sparen. Viele Kunden verstehen es, dass eine Versicherung für große Schäden wichtig ist und manche „Kleinigkeit“ kein Thema für eine Schadenregulierung sein muss.

Am Beispiel unserer Hausratversicherung DaHeim© PLUS und PREMIUM zeigen wir Ihnen, welche Nachlässe über eine Selbstbeteiligung möglich sind:

  • 10 % (Selbstbehalt pro Schaden: 150 Euro)
  • 15 % (Selbstbehalt pro Schaden: 250 Euro)
  • 25 % (Selbstbehalt pro Schaden: 500 Euro)

Gerne stehen unsere Vertriebsmanager Nord und Süd sowie unsere Maklerreferenten in Hanau Ihnen bei der Berechnung von optimalen Varianten bei der Produktauswahl zu Seite. Hier unsere Erreichbarkeiten.

Vertrag mit Dr. Peter Schmidt verlängert

Keine Sorgen-Portal für Kunden in Deutschland

Seit einigen Tagen ist das Keine Sorgen – Portal auch für Kunden in Deutschland geöffnet. Nach einer Testphase im Heimatland der Oberösterreichische Versicherung steht das Kundenportal nun auch den zahlreichen Kunden von Flensburg bis Garmisch-Partenkirchen zur Verfügung. Für Kunden und deren betreuende Makler wird dank Digitalisierung vieles leichter.

Kundenvorteile, die sich sehen lassen können

Das neue Keine Sorgen Kundenportal macht Schluss mit der Papierflut und dicken, unübersichtlichen Ordnern mit Versicherungsverträgen und Policen. Sämtliche Daten und Informationen werden im Portal einfach und übersichtlich verwaltet und können von unseren Kunden jederzeit online über einen geschützten Zugang abgerufen werden. Das ist das perfekte #meinkeinesorgengefühl für Maklerkunden überall dort, wo ein Internetzugang besteht.

Hier haben wir die wichtigsten Vorteile zusammengefasst:

  • Alle Dokumente übersichtlich an einem Ort – jederzeit online abrufbar
  • Auch die Einbindung des Versicherungsbestandes von Familienmitgliedern bzw. (Ehe-)Partnern im eigenen Portal ist möglich
  • Schadenmeldung online möglich und Einsicht in Schadendokumente (z. B. Schadenmeldungen, Korrespondenzen) sowie Schadentracking – Stand der Schadenabwicklung in einer übersichtlichen Darstellung verfolgen  
  • Abschluss von Online-Versicherungen (aktuell DauerCamper, bald mehr)
  • Abruf von Vertrags- und Schadenlisten und Einblick in alle bestehenden Policen
  • Möglichkeit der Änderung und Anpassung von persönlichen Daten wie Adresse oder Bankverbindung
  • Weniger Papier und mehr Umweltschutz mit einem Kundenportal, welches auch für Smartphone und Tablets optimiert ist.

Interessante Kleinigkeiten machen Freude

Das Kundenportal hält neben den genannten praktischen Vorteilen auch viele interessante Kleinigkeiten für die Kunden der Oberösterreichische zur Verfügung. So können die Policen mit dem eigenen Foto versehen werden. Das geht ganz einfach: Im Kundenportal den Menüpunkt „Meine Daten –> Persönlich Daten“ anwählen. Hier können Kunden das persönliche Foto uploaden. Jede zur eigenen Kundennummer dazugehörige Police ist im Anschluss mit diesem Foto versehen.

Immer wieder werden von Kunden mit einer Hundehalter-Haftpflichtversicherung Bestätigung für die örtlichen Behörden angefragt, die zum Nachweis für diese Pflichtversicherung in vielen Bundesländern notwendig sind. Unter dem Menüpunkt „Meine Services -> Services“  können Kunden nun auch rund um die Uhr (7/24) die gewünschte Bestätigung auswählen. Sobald die Bestätigung seitens der Vertragsabteilung erstellt wurde, wird der Versicherungsnehmer informiert. Die Bestätigung ist anschließend jederzeit im Kundenportal abrufbar.

Weitere häufig gestellte Fragen haben wir hier zusammengefasst und mit den aktuellen Antworten versehen.

Die Anmeldung zum Kundenportal ist für Ihre Kunden ganz einfach

Ihre Kunden können sich im Kundenportal  http://www.keinesorgen.at/kundenportal unter dem Punkt „Registrierung“ unter Angabe der persönlichen Daten und der Kundennummer registrieren. Aus Sicherheitsgründen werden die Kunden gebeten, zusätzlich die Policennummer, das Beginndatum der Police und eine von der genannten Police vorgeschriebenen Prämie einzutragen.

Voraussetzung für die Registrierung ist die Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen und zur Schriftformvereinbarung. Wir bitten die Kunden, diese aufmerksam beim Registrierungsvorgang durchzulesen. Nach der abgeschlossenen Registrierung wird den Kunden ein Link per Mail übermittelt. Dieser Link ist 3 Tage gültig. Nach Bestätigung des Links poppt ein Fenster auf, wo der Kunde/ die Kundin ein selbstgewähltes Kennwort eintragen kann. Danach steht das Kundenportal sofort zur Verfügung.

Gerne können Sie als Makler einmal ins Kundenportal über diesen Video-Link schauen, den wir für die Kunden in Österreich produziert haben. Beachten Sie dabei, dass hier sowohl typische Begriffe aus unserer österreichischen Heimatregion und auch Produkte gezeigt werden, die wir nur am Heimatmarkt anbieten. Also nicht wundern, ein KFZ-Versicherer in Deutschland wollen wir nicht werden. Ansonsten funktioniert aber alles mit dem Kundenportal in Deutschland wie in unserem Heimatmarkt.

Versicherungskunden werden digitaler

Mindestens eine Erkenntnis aus der Corona-Krise gibt es bereits: Versicherungskunden werden digitaler. In der Krise haben viele Kunden mit ihren Vermittlern und Beratern erstmals oder mehr auf digitalen Wegen kommuniziert.

Digitalisierung im Alltag angekommen

Die Beschränkungen der Alltagsgewohnheiten durch die Corona-Krise haben die Deutschen wie generell alle Europäer spürbar beeinflusst. Mehr Deutsche erledigen alltägliche Geschäfte auf digitalen Wegen. Neben den online-affinen jungen Menschen nutzen auch die älteren Generationen die Möglichkeiten der digitalen Information und Kommunikation.

Im Ergebnis einer Yougov-Umfrage wurde festgestellt, dass fast zwei Drittel der Deutschen digitale Tools wie Video-Chat, Video-Streaming oder Social Media stärker genutzt haben, als vor der Corona-Krise. Auch die digitale Kommunikation in Sachen Versicherungen und Banking soll um über sieben Prozent zugenommen haben.

Digitale Angebote und Vergleiche bei Versicherungen

Im Bank- und Versicherungsbereich war bereits vor der Krise ein Anstieg der digitalen Angebote verzeichnet worden. Viele Kunden machen ihre Bankgeschäfte digital – Online-Banking ist zur Normalität geworden. Die vorgelegte Studie zeigt, dass nun aber jeder Zehnte noch stärker seine Bank- und Versicherungsangelegenheiten online erledigen will.

Ebenso setzt sich ein Trend fort, dass nicht nur die Jungen auf digitale Services stehen. Auch bei der 50Plus-Generation wollen immerhin sechs Prozent häufiger online aktiv werden. Je einfacher die digitalen Tools werden, um so mehr werden diese auch von allen Generationen genutzt, wie Versicherungswirtschaft-heute.de die vorgestellten Studienergebnisse bewertet. Besonders die digitalen Produkt- und Preisvergleiche finden bei der Optimierung des Versicherungsschutzes großen Anklang.

Digitale Produkt- und Leistungsvergleiche lohnen sich

Makler und deren Kunden erkennen bei Vergleichen auch die Attraktivität der Produkte der Oberösterreichische Versicherungen, wie einige Beispiele zeigen sollen. Die Vergleichsplattform VERIVOX bietet (Stand 04.2020) für die Versicherung eines Einfamilienhauses mit 100qm Wohnfläche, Baujahr 2010 insgesamt 88 Tarifangebote vom Markt an. Bei vergleichbaren Tarifleistungen bewegt sich die Spanne des jährlichen Versicherungsbeitrages von etwas über 100 Euro Jahresbeitrag bis zu 431,62 Euro beim Anbieter Nummer 88. Würde der Kunden vom teuersten Anbieter zum Vergleichsangebot ZuHaus der Oberösterreichische wechseln, dann ergäbe sich ein Optimierungspotential vom 289,55 Euro.

Auch bei relativ einfachen Produkten wie einer privaten Haftpflichtversicherung oder einer Hundehalter-Haftpflichtversicherung lohnt sich für Kunden ein Vergleich. Bei der Vergleichsplattform Check24 werden 109 Tarife zur Versicherung der Haftpflichtversicherung für Single (Stand 04.2020) angeboten. Beim Deckungsangebot 10 Millionen Euro Versicherungssumme, Selbstbeteiligung 125 Euro, mit Ausfalldeckung und Leistungen für Schlüsselverlust zahlt der Kunden bei der Oberösterreichische im Superschutz ab 48,51 Euro Jahresbeitrag und könnte gegenüber dem teuersten Marktangebot mit 100,69 Euro über 50 Euro einsparen.

Natürlich empfehlen auch wir eine gute Beratung durch den Versicherungsmakler des Vertrauens, der sich nicht nur mit dem Preis einer Versicherungsleistung befasst. Denn mindestens ein Blick auf solide Leistungen ist wichtig. Aber auch hier haben die digitalen Vergleicher mit exakten Leistungsvergleichen und dem Angebot zur telefonischen Beratung nachgeholt. Der Kunde kann genau bestimmen, welchen Schutz er haben will. Eine erste Orientierung zur Leistungsqualität bieten die ausgewiesenen Tarifnoten.

Die Hundehalterhaftpflicht-Versicherung PLUS der Oberösterreichische wird bei Check24 (Stand 04.2020) mit 1,6 ausgewiesen und zu einem Jahresbeitrag ab 43,07 Euro angeboten. Das Angebot eines Mitbewerber zum Preis von 133,54 Euro wird mit der Tarifnote 1,5 dann auch für den Kunden sehr gut vergleichbar. Der Kunden kann selbst oder mit Unterstützung seines Maklers dann seine Entscheidung treffen.

Hinweis: Die Höhe der ausgewiesenen Tarifbeiträge ist abhängig von der individuellen Vertragsgestaltung sowie ggf. von der Postleitzahl des Kunden und kann so von den ausgewiesenen Beispielen Stand 04.2020 abweichen.

Hundehalter-Haftpflichtversicherung bis 15 Millionen Deckungssumme

Die neue Hundehalter-Haftpflichtversicherung der Oberösterreichische Versicherung AG leistet von einer Deckungssumme von fünf bis 15 Millionen Euro, je nach Wahl des Tarifs durch den Kunden oder den Empfehlungen des Versicherungsmakler.

Auch kleine Hunde können großen Schaden anrichten

Das Online-Magazin Pfefferminzia berichtete über einen Fall, wo der Biss eines kleinen Hundes zu einem schlimmen Schaden führte: „Eine junge Mutter von zwei minderjährigen Kindern wird beim Austragen von Zeitungen von einem kleinen Dackel „gebissen“ –eigentlich ist es mehr ein „Zwicken“. Die Wunde ist nicht groß und wird von einem Arzt fachgerecht versorgt“.

Zwei Tage später erleidet die Frau eine Embolie. Darunter verstehen Ärzte einen teilweisen oder vollständigen Verschluss eines Blutgefäßes, etwa durch ein Blutgerinnsel. Die junge Mutter verstirbt daran. Da der Hundebiss nachweislich die Ursache für die Embolie mit Todesfolge gewesen sei, haftet der Tierbesitzer in diesem Fall für den Personenschaden unter anderem mit Hinterbliebenenrente, Waisenrente und Schmerzensgeld in Millionenhöhe.

Haftung für Hundehalter nach §833 des BGB

Die Haftung des Hundehalters ist sogar im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) geregelt. Im § 833 heißt es dazu: „Wird durch ein Tier ein Mensch getötet oder der Körper oder die Gesundheit eines Menschen verletzt oder eine Sache beschädigt, so ist derjenige, welcher das Tier hält, verpflichtet, dem Verletzten den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen.“ 

Ergänzend zu dieser Regelung sind in sechs Bundesländern alle Hundehalter gesetzlich verpflichtet, eine Haftpflichtversicherung abzuschließen. Dazu gehören Berlin, Hamburg, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen. In den meisten anderen Bundesländern müssen lediglich Halter von gefährlichen Hunden eine solche Versicherung vorweisen.

In Bayern können die Behörden die Genehmigung zum Halten gefährlicher Hunde davon abhängig machen, ob eine Haftpflichtversicherung vorliegt. Zu den gefährlichen Hunden zählen zum Beispiel American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bullterrier sowie American Pit Bull Terrier, wie man beim GDV nachlesen kann.

Versicherungsschutz bei der Oberösterreichische schon ab 47 Euro im Jahr

Ab sofort steht eine neue Tarifgeneration der Hundehalterhaftpflichtversicherung zur Verfügung. Zahlreiche Leistungsverbesserungen und ein attraktiver Preis werden Kunden und Vermittler überzeugen.

Der Versicherungsschutz beginnt in der Tarifvariante „Hundehalterhaftpflicht Plus“ bereits ab 47 Euro jährlich inklusive Steuern bei einer Versicherungssumme von fünf Millionen Euro. Wählen Kunden eine optionale Selbstbeteiligung von 150 Euro, ist ein Nachlass von fünfzehn Prozent möglich. Bei einem Vertrag mit drei Jahren Laufzeit ist noch ein zusätzlicher Laufzeitnachlass von weiteren fünf Prozent möglich.

Der Leiter der Niederlassung Deutschland, Dr. Peter Schmidt, empfiehlt den Versicherungsschutz in der Premium-Variante: „Neben einer Versicherungssumme von 15 Millionen Euro zu einem starken Preis von nur 65,41 Euro  beziehungsweise für jeden weiteren Hund von 58,87 Euro haben die Hundehalter zusätzlichen Versicherungsschutz bei Mietsach- und Flurschäden oder für Therapiehunde. Die Stellung einer notwendigen Kaution bis 100.000 Euro ist ebenfalls inkludiert“.

Versicherungsmakler finden alle neuen Tarifunterlagen sowie die Deckungsvergleiche auf unserer Produkthomepage hier.

Highlights im Jahresendgeschäft

Für viele Makler beginnt mit dem September das Jahresendgeschäft. Die Highlights der Keine Sorgen – Produktwelt der Oberösterreichischen Versicherung können helfen, Versicherungslücken bei Kunden zu schließen oder zu optimieren.

(mehr …)
Haftungsschäden in der Familie

Haftungsschäden in der Familie

Bei Kunden und Makler ist es immer eine schwierig Frage – Haftungsschäden in der Familie. Wir wollen dem Thema einmal nachgehen: Grundsätzlich sind Haftpflichtversicherung dafür da, den Versicherungsnehmer vor hohen Schadensersatzansprüchen von Dritten zu bewahren. Hat der Kunde einen Schaden gegenüber einem Dritten (!) verursacht, der dann finanzielle Forderungen erhebt, dann leisten die verschiedenen Haftpflichtversicherer.

(mehr …)
Studium

Pflichten beim Start in Studium oder Ausbildung

Zahlreiche Pflichten beim Start in Studium oder Ausbildung warten in diesen  Septembertagen auf über 200.000 junge Menschen in Deutschland. Deren Leben ändert sich oft grundlegend.   Eigene Wohnung oder Wohngemeinschaft, eigenes Auto oder ein Moped und viele neue Rechte, Pflichten und Freiheiten bestimmen den Alltag. Nicht immer  genügen die Versicherungen der Eltern für Ihre nun selbständigen Kindern.  

(mehr …)