Familie

Gegenstände im Keller: Sind die überhaupt versichert?

Rund um die Hausratversicherung gibt es viele Fragen. Sind die Gegenstände im Keller überhaupt versichert? Zieht die Hausratversicherung bei einem Umzug mit um? Was ist mit der/den Hausratversicherungen, wenn zwei zusammenziehen oder sich trennen?

Wir haben für Makler heute einige Antworten auf diese Fragen zusammengestellt.

Versicherte Gegenstände im Keller

(mehr …)

Gaunerzinken – neuer Flyer für Ihre Kunden

Gaunerzinken – neuer Flyer für Ihre Kunden. Wir haben diese nützlichen Informationen für unsere Maklerpartner und deren Kunden neu aufgelegt, denn das Thema Einbrüche ist nach wie vor ernst.

Die Einbruchszahlen gehen leicht zurück, aber…

(mehr …)

Auch für junge Durchstarter

Auch für junge Durchstarter sind gute Versicherungen für Hausrat und Haftpflicht ein wichtiges Thema, auch wenn man als junger Mensch knapp bei Kasse ist.

Diese Beschreibung trifft wohl auf jeden zu, der gerade eine Ausbildung oder ein Studium beginnt und endlich die elterlichen vier Wände verlässt. Und es sind viele, auf die diese Beschreibung zutrifft.

Interessante Zielgruppe: Studenten und Auszubildende

(mehr …)

Vorsicht, bei Schlüsselverlust durch Fahrlässigkeit

Vorsicht, bei Schlüsselverlust durch Fahrlässigkeit, ist geboten, wenn durch den gestohlenen Schlüssel später ein Einbruch verübt wird. Nicht selten kann man sich dann nicht auf die Hausratversicherung verlassen. Oft wird fahrlässiges Verhalten durch die Versicherungsbedingungen hart sanktioniert. Das musste auch eine Frau akzeptieren, die gegen die ablehnende Entscheidung ihrer Versicherung klagte. Was war passiert?

Der Schlüssel im Fahrradkorb verschwand

(mehr …)

Zu niedrige Versicherungssumme kann teuer werden

Eine zu niedrige Versicherungssumme kann teuer werden. Das meint auch Rechtsanwalt Tobias Strübing von der Kanzlei Wirth in Berlin. „Bei der Versicherungssumme zu sparen, ist fatal“, sagt Tobias Strübing. „Das ist Sparen am falschen Ende, denn selbst ein durchschnittlicher Haushalt kommt schnell auf 30.000 bis 40.000 Euro. All die kleinen Sachen wie Kosmetik, Küchengeräte oder Kleidung werden oft unterschätzt“, so der Experte weiter. Bei einem Einbruch räche sich diese Sparsamkeit bereits.

Immer wieder das Thema Unterversicherung

(mehr …)

Versicherungsschutz auf die Familie erweitern

Frühlingszeit. Viele Brautpaare heiraten in dieser Zeit. Nach den Feierlichkeiten sollte man sich dann auch einige Momente mit der Neuordnung der Versicherungen beschäftigen. Vielfach kann auch aus zwei Versicherungen „Eins“ werden. Sie als Makler sind dann auch gefordert.

Privathaftpflicht von Single auf Familie umstellen

(mehr …)

Kinder und Haftpflichtschäden

Immer wieder wird das Thema Kindern und Haftpflichtschäden diskutiert. Gerade in der Zeit nach dem Jahreswechsel kommt das Thema Haftung immer wieder auf.

Auch in diesem Jahr konnte man am Silvesterabend Jugendliche durch die Straßen ziehen, die Knaller auf die Straße werfen oder sogar Feuerwerksraketen abfeuerten. Querschläger sind bei allen Feuerwerkskörpern immer möglich.

Trifft so ein Böller einen Menschen sind schwer Verletzungen möglich. Vor allem Verbrennungen. Und damit wird dann die Frage der Haftung, des Schadensersatzes oder sogar von Schmerzensgeld akut.

Wer Schäden verursacht, muss Schadenersatz leisten – aber…

(mehr …)

Die Angst vor den Gefahren aus dem Internet

Mehr Mitmenschen als man denkt haben Angst vor den Gefahren aus dem Internet. Dies betrifft alle Altersgruppen über 30 Jahren. Die Mehrzahl dieser Menschen hat Befürchtungen vor Datenmissbrauch und ständiger Verfügbarkeit.

Das Leben wird sich durch das Internet weiter verändern

Eine vom Bundesministerium für Bildung und Forschung in Auftrag gegebenen Befragung zeigt, dass viele Menschen weitere Veränderungen im Leben durch das Internet erwarten. Dazu gehört die Erwartung vom weiteren Zuwachs des Einkaufens im Internet ebenso wie ein Nachlassen der intellektuellen Fähigkeiten durch die jederzeit über Suchmaschinen verfügbaren Informationen.

Für umweltbewusste Menschen gewinnt auch die Verschwendung von Ressourcen durch den internetbasierten Versandhandel und die negativen Auswirkungen für die regionalen Erzeuger und Dienstleister an Bedeutung.

(mehr …)

Noch einmal Freitag der 13.

Noch einmal Freitag der 13. mit dem Freitag im November. Das Jahr 2015 hatte bereits zwei Mal den Freitag den 13. im Kalender stehen. 2009 gab es das letzte Mal diese Häufung des „Unglückstages“. Dabei stimmt das gar nicht.

Liest man bei Wikipedia nach, dann sind die Unfallzahlen mit Personenschäden am Freitag   dem 13. sogar geringfügig geringer als an anderen Freitagen. Allerdings ist das „Weniger“ als eher marginal zu bewerten, denn der Durchschnitt lag in den letzten zehn Jahren nur bei zwei Unfällen weniger als an „normalen Freitagen.

Der verstärkte Reiseverkehr am Freitag durch Berufspendler und Wochenendausflüglern macht dennoch den Freitag zum Tag der häufigsten Unfälle.

Die Statistik zeigt aber auch noch andere interessante Fakten. Der kürzeste Abstand zwischen zwei „Freitag den 13.“ beträgt nur vier Wochen. Und dies passiert nur,  wenn wie in diesem Jahr der 13. Februar ein Freitag war und der Februar nicht auf ein Schaltjahr fällt. Nun haben wir mit dem Freitag dem 13. November noch einen Freitag den 13.

 Andere Länder andere Sitten

(mehr …)