Attraktive Prämien mit Selbstbehalt

Attraktive Prämien mit Selbstbehalt – so reagiert die Oberösterreichische Versicherung auf die steigende Nachfrage und bietet neue Haftpflicht-Tarif-Varianten an.

Neben ihrer Kernkompetenz, der Absicherung von Photovoltaikanlagen sowie dem Risikoschutz für Wohngebäude und Hausrat konnte sich die Oberösterreichische Versicherung in Deutschland vor allem auch mit ihren leistungsstarken Produkten bei gleichzeitig attraktiven Prämien im Bereich der Privat- und Hundehalter-Haftpflichtversicherung einen Namen machen. Nun stellt Österreichs stärkster Regional-versicherer für diese Sparten eine weitere attraktive Tarifvariante mit Selbstbehalt vor und trägt damit der steigenden Kundennachfrage – auch in Onlineportalen – Rechnung.

Gute Noten und attraktive Prämien

In aktuellen Studien, etwa der Ratingagentur Franke & Bornberg im Auftrag der renommierten Wirtschaftszeitung Handelsblatt, erhielt die Privathaftpflichtversicherung der Oberöster-reichischen Versicherung sehr gute Noten: 61 Tarife in den Kategorien „Single“ und „Familie“ wurden analysiert und die Produkte der Oberösterreichischen mit der Note 1,0 ausgezeichnet. Auch eine umfangreiche Studie des Deutschen Institutes für Servicequalität (DISQ) mit insgesamt 64 verglichenen Versicherungspolizzen kommt zum gleichen Ergebnis. Punkten kann Österreichs stärkster Regionalversicherer vor allem mit dem „attraktiven Kostenniveau“ und einem errechneten Sparpotenzial von bis zu rund 108 beziehungsweise 127 Euro pro Jahr, wie es in der Begründung des DISQ wörtlich heißt.

GD_Dr. Josef Stockinger_OÖ Versicherung

„Wir sind stolz darauf, dass Versicherungsqualität made in Oberösterreich auch auf dem deutschen Markt geschätzt wird“, freut sich Generaldirektor Dr. Josef Stockinger, Vorsitzender des Vorstandes, über die Bewertungen. Dass die Produktqualität nicht nur geschätzt, sondern auch nachgefragt wird, zeigt die Anzahl der Neuabschlüsse: Allein in den ersten fünf Monaten dieses Jahres wurden mehr als 5.300 Policen ausgefertigt.

Überschaubare Selbstbeteiligung – spürbare Prämienreduktion

Für das aktuelle Vertriebsjahr kommt der Keine Sorgen Versicherer einem zuletzt steigendem Kundenbedürfnis nach: War bei Privat- und Hundehalter-Haftpflichtversicherung lediglich bei der Versicherungssumme eine Auswahl vorgesehen, ist ab sofort sowohl in der Variante „Komfortschutz“ als auch beim „Superschutz“ die Wahl eines Selbstbehaltes möglich. Mit einem Betrag von EUR 125,– reduziert sich die vorgeschriebene Prämie um zehn Prozent.

Dr. Peter Schmidt, seit Jahresbeginn Leiter der deutschen Niederlassung der Oberösterreichischen, sieht in dieser neuen Variante zur Prämiengestaltung einen weiteren Schritt zur Attraktivierung dieser Produkte: „Wir bemerken seit längerem, vor allem aber in den Online-Portalen eine verstärkte Nachfrage nach Möglichkeiten einen Selbstbehalt zu vereinbaren. Eine Summe von gut 100 Euro ist im Einzelfall normalerweise leicht zu verschmerzen, die laufende Prämie kann so aber spürbar gesenkt werden. Auch risikobewusste Makler empfehlen ihren Kunden Tarife mit einer überschaubaren Selbstbeteiligung, damit auch nach mehreren Kleinschäden der Versicherungsschutz für große Risiken erhalten bleibt.“

Den Trend fortgesetzt

Mehr als 440.000 Kunden vertrauen auf die Kompetenz und das Know-how des Oberösterreichischen Marktführers. Das Prämienvolumen überstieg 2011 erstmals die 400 Mio. Marke und betrug im abgelaufenen Versicherungsjahr 2015 knapp 450 Mio. Euro. Mit einem Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) von 18,6 Mio. Euro gegenüber 17,1 Mio. Euro im Jahr davor und einer Combined Ratio unter 90 Prozent konnte der erfreuliche Trend der vergangenen Jahre auch 2015 weiter fortgesetzt werden.

Medieninfo vom 15.06.2016 | Oberösterreichische Versicherung AG | Neue Tarifvariante mit Selbstbehalt