Monat: Mai 2021

Tiny Houses voll im Trend

Die sozialen Medien, Zeitungen und Zeitschriften sind voll damit: Tiny Houses sind voll im Trend und regen die Phantasie zur alternativen Wohnung an. Für Interessierte gibt es zahlreiche Möglichkeiten auf dem Weg zum eigenen Tiny House.

Tinyhaus zum Selbstbauen

Im deutschen Sprachgebrauch wird zwischen dem, aus den USA stammenden, klassischen Tiny House, Mikrohaus, Minihaus und Kleinhaus unterschieden. Die typischen Kleinstwohnhäuser haben in Deutschland eine Größe von 15 bis 22 Quadratmeter. Deshalb trauen sich auch viele junge Leute zu, so ein Minihaus selbst zu bauen

Die sozialen Medien sind voll mit Beispielen, wie aus einem alten Wohnwagen ein schönes Tiny House werden kann. Die wichtigste Voraussetzung beim Selbstbauen ist, dass genug handwerkliches Geschick vorhanden ist, um die vielfältigen Arbeiten durchzuführen. So kann man viel Geld für Handwerker sparen. Für das Selbstbauen müssen Sie mehrere Monate einplanen.

Dem interessierten Leser oder Kunden ist vor dem Selbstbau zu empfehlen, sich die vielen Erfahrungsberichte beispielsweise bei Youtube anzusehen und dann eine Entscheidung zu treffen.

In „Handwerkskunst“ des SWR wird der Bau eines Tiny House vom ersten Arbeitsschritt bis zur Vollendung gezeigt. Mit langen Einstellungen, genauen Beobachtungen und ruhigen Schnittfolgen kann jeder nachvollziehen, wie das Minihaus entsteht.

Tiny House als Bausatz

Nach dem Prinzip einiger Möbelhäuser sind auch die Tiny Houses als Bausatz aufgebaut. Die Hersteller haben schon bei der Planung auf ein äußerst kompaktes Packmaß des Bausatzes geachtet. Denn die einzelnen Pakete müssen ja zum Kunden gebracht werden.

Im Prinzip besteht eine Lieferung aus mehreren Boxen, wobei diese nicht im Kofferraum transportiert werden können. Aber auf einem LKW, einem großen Pick-up oder einem Boot können die einzelnen Boxen schon transportiert werden. Wenn es erforderlich ist, kann der Bausatz auch mit einem Hubschrauber geliefert werden.

In einem Erfahrungsbericht der Zeitschrift „Stern“ wird gezeigt, dass der Aufbau auch von Laien bewerkstelligt werden kann. Der Designer hebt hervor:

„Die vorgefertigten Wand- und Dachpaneele können mit den Händen hoch gehoben werden und mit einer einfachen Seilwinde werden sie dann in Position gebracht.“ Eine Gruppe von vier Personen soll die Struktur des Gebäudes in weniger als einer Woche errichten können, ohne dass Bagger und andere schwere Maschinen benötigt werden.

Tiny House gut versichern

Gerade in Zeiten von knappem Platzangebot und teuren Baugründen bietet das Leben auf kleinerer Wohnfläche eine willkommene Alternative. Doch auch ein kleines Zuhause ist den gleichen Risiken ausgesetzt wie ein großes. Keine Sorgen, mit unserer kombinierten Wohnobjekt- und Hausratversicherung ist das Tiny House sowie der darin befindliche Hausrat gegen die häufigsten Gefahren des Alltags geschützt.

Das neue Produkt „Tinyhaus-Versicherung“ der Oberösterreichische Versicherung wurde genau für diesen notwendigen Schutz konzipiert und steht Versicherungsmakler und ihren Kunden zur Verfügung. Auf den jeweiligen Seiten unserer Homepages werden die versicherten Grundgefahren ebenso dargestellt wie die optionalen Möglichkeiten der Ergänzung des Versicherungsschutzes.

Zu den optional zur Ergänzung des Versicherungsschutzes gehören:

  • Versicherung der Photovoltaikanlage des Tiny Houses
  • Fahrraddiebstahl außerhalb des Versicherungsobjektes
  • Erhöhung der Versicherungssumme für das Objekt bis 150.000 EUR
  • Erhöhung der Versicherungssumme für den Hausrat bis 40.000 EUR

Absicherungemöglichkeiten für Tiny Houses

Tiny Houses werden bei der Oberösterreichische Versicherung über die Dauercamper-Versicherung versichert. In Abgrenzung zu unseren Wochenendhaus-Versicherungen definieren wir die Objekte wie folgt:

  • Die Dauercamperversicherung gilt für fix und dauerhaft auf Campingplätzen, privaten umfriedeten Grundstücken oder Ferien- bzw. Tiny House-Parks udgl. abgestellte,
  • Objekte, die nicht fest mit einem Betonfundament verbunden sind und transportiert werden können. Z.B. Wohnwagen, Mobilheim,
  • Tiny Houses, insbesondere Modulhaus, Minihaus, Haus auf Rädern.

Einem Mobilheim gleichzusetzen sind auch andere verkehrsüblich verwendete Bezeichnungen wie „zu Wohnzwecken ausgebaute Baucontainer“, „Chalet“, die über kein festes Fundament, insbesondere Betonfundament verfügen und transportiert werden können.

Die „Dauercamper- und Tiny House Versicherung (Deutschland“ können Makler bequem in vier einfachen Schritten per PDF-Antrag oder als Kunde online im Rahmen unserer Dauercamperversicherung ab 168,46 EUR Jahresbeitrag inklusive Steuer (3-Jahres-Vertrag) abschließen.

Hier gehts zu den Informationen für Versicherungsmakler

Hier gehts zu den Informationen für Kunden

Keine Sorgen – Wochenendhäuser gut versichert

Viele Maklerkunden haben ein Wochenendhaus. Egal ob Gartenlaube, Cottage, Datscha oder Gartenbungalow – all diese Gebäude sollten 365 Tage im Jahr gut abgesichert sein. Mit dem richtigen Versicherungspaket für das Wochenendhaus lassen sich Gebäude und Hausrat im Objekt schon für wenig Geld absichern.

Kunden von Maklern mit Wochenendhäusern

Wochenendhäuser haben etwas Besonderes. Häufig sind diese Objekte in landschaftlich schönen Gegenden mit viel Grün und Ruhe situiert. Zur Besonderheit gehört aber auch, dass diese nicht dauerhaft, sondern nur am Wochenende oder in den Ferien genutzt werden. Die Anforderung an den Versicherungsschutz ist deshalb auch eine andere, als bei einem Wohngebäude, das dauerhaft genutzt wird. Über eine Million Pächter von Kleingärten mit Gartenlaube können sich freuen: Jetzt gibt es den Keine Sorgen-Schutz auch für die Gartenlaube. Schon gesehen um XY bei der Oberösterreichischen Versicherung.


Um welche Objekte geht’s dabei


Gartenhäuser und -bungalows bzw. sonstige Objekte, die dem Gedanken eines Wochenendhauses entsprechen, können mit der neuen Wochenendhausversicherung der Oberösterreichischen versichert werden. Das zu versichernde Objekt muss auf dem Gelände eines Gartenvereins, einem Campingplatz, in einem Ferienpark oder auf einem privaten privaten Grundstück stehen. Entscheidend ist, dass eine räumliche Umfriedung Schutz gegen äußere Einflüsse und den Eintritt von Menschen vorhanden ist. Das Objekt muss fest mit dem Boden verbunden und von eigener Beständigkeit sein. Dauerhafte Wohnsitze zählen nicht als Wochenendhäuser.

Gut zu wissen: 20 Landesverbände mit 330 Regionalverbänden für Kleingärtner gibt es allein für Kleingärtner in Deutschland. 15.000 Kleingartenverbände sind darin organisiert sind. An der Nutzung sollen mehr als fünf Millionen Menschen – also Pächter, deren Familien und Freunde – beteiligt sein. Daran lässt sich das enorme Potential einer interessanten Zielgruppe ermessen. Mehr Informationen zu den einzelnen Bundesländern finden Makler hier.

Versicherte Risiken


Analog zur Wohngebäudeversicherung sind die Grundrisiken Sturm, Feuer und Leitungswasser versicherbar. Wahlweise kann das Inventar per Hausratversicherungsmodul sowie eine Glasbruchversicherung mit abgeschlossen werden. Über eine integrierte Haftpflichtversicherung kann der Kunde ebenso entscheiden.

Interessante Deckungserweiterungen erwarten Makler und Kunden. Dazu gehören:

  • Fahrraddiebstahl außerhalb des Versicherungsortes optional
  • Photovoltaikanlage am Gebäude
  • Elementarschutz einfach und erweitert am Objekt
  • Elementarschutz einfach und erweitert für den Hausrat

Die Versicherungssumme kann von 20.000 EUR bis maximal 150.000 EUR angesetzt werden. In der Hausratversicherung stehen von 6.000 EUR bis maximal 40.000 EUR zur Verfügung. Die Entschädigungsgrenzen für Wertsachen liegen zwischen 500 EUR für Bargeld und 2.500 EUR für Schmucksachen. Bis zur vertraglich vereinbarten Höchstentschädigungsgrenze gilt grundsätzlich ein Unterversicherungsverzicht.

Deckungsübersichten und Ausschlusskriterien


Detailinformationen finden Sie in unseren Deckungsübersichten.
Diese Gründe stehen einem Versicherungsschutz entgegen
Damit für alle Versicherten der Versicherungsschutz zu einem guten Preis möglich ist, gibt es natürlich auch ein paar Ausschlusskriterien. Diese haben wir hier zusammengefasst:

  • Alter über 50 Jahre
  • Mehr als 1 Vorschaden
  • Objekt in ZÜRS-Zone 3 und 4 (bei erhöhter Elementardeckung, bei Grunddeckung 50 Prozent Selbstbehalt)

Gerne informieren wir Sie auch über unseren neue Dauercamperversicherung sowie die ebenfalls neue Versicherung für Tiny-Häuser.

Sturmjahr

Gut abgesichert raus ins Grüne

Hochwertiger Versicherungsschutz für
Wochenendhäuser und das trendige Tiny House

Linz|Hanau 15.04.2021 – Die andauernde Corona-Pandemie hat den Trend nach mehr Natur und Entspannung im Grünen verstärkt. Immer mehr Menschen legen sich deshalb ein Freizeit-Domizil zu. Auch nicht dauerhaft bewohnte Objekte sind ständigen Risiken ausgesetzt. Eine optimale Absicherung ist deshalb unbedingt notwendig. Die Oberösterreichische Versicherung hat auf diesen Trend reagiert und legt neben einer weiter verbesserten Versicherungslösung für den Dauercamper eine Absicherung für Wochenend- und Kleingartenhäuser auf. Neu ist auch ein hochwertiger Risikoschirm für das im Trend liegende Tiny House.

Komplettpaket aus Wohnobjekt- und Hausratversicherung

„Mit diesen Produkten geht die Oberösterreichische auf die geänderten Gewohnheiten der Menschen ein. Rund fünf Millionen Deutsche nutzen regelmäßig ihr Wochenend- oder Kleingartenhaus. Etwa drei Millionen solcher Objekte gibt es bei uns. Dazu gibt es 15.000 Kleingartenverbände“, sieht Dr. Peter Schmidt, Niederlassungsleiter der Oberösterreichischen Versicherung in Deutschland enormes Potenzial.

Wie bei einer Wohngebäudeversicherung sind die Grundrisiken – Sturm, Feuer, Leitungswasser etc. – beim Objekt versicherbar. Inkludiert ist auch ein Hausratmodul, auch Glasbruch ist mitversichert. Eine integrierte Haftpflichtversicherung ist optional. Zusätzliche Deckungserweiterungen, etwa für die Photovoltaikanlage am Gebäude, sind verfügbar. Die Versicherungssumme für die nicht dauerhaft bewohnten Gebäude kann von 20.000 bis maximal 150.000 Euro gewählt werden. Für die Hausratsversicherung stehen 6000 bis maximal 40.000 Euro zur Verfügung. Die Prämie startet bei 127 Euro jährlich.

Tiny House – optimaler Schutz für Klein- und Minihäuser

Klein, funktional, nachhaltig – Tiny Houses sind cool und liegen voll im Trend: „Gerade in Zeiten von knappem Platzangebot und teuren Baugründen ist das Leben auf wenig Grundfläche eine willkommene Alternative. Häufig auf Rädern oder beweglich ist es darüber hinaus auch flexibler als konventionelle Häuser. Doch auch ein kleines Zuhause ist den gleichen Risiken ausgesetzt, wie ein großes“, unterstreicht Niederlassungsleiter Schmidt.

Analog zur schon länger auf dem Markt befindlichen Dauercamper-Versicherung bietet auch das neue Tiny House-Paket einen verlässlichen Schutz gegen alle Grundrisiken bei einer variablen Versicherungssumme von 40.000 bis 150.000 Euro. Der Hausrat ist mit bis zu 40.000 Euro versicherbar. Dazu kommen optionale Deckungserweiterungen für weitere Elementargefahren, für die Photovoltaikanlage am Objekt oder gegen Fahrraddiebstahl außerhalb des Versicherungsortes. Der Versicherungsschutz ist wie beim Dauercamper ab 170 Euro jährlich zu haben.

„Mit diesen Produkten verstärken wir unsere Positionierung als verlässlicher Nischenversicherer und bieten unseren Maklerpartnern und ihren Kunden hochwertige Versicherungslösungen zu attraktiven Preisen“, betont Dr. Peter Schmidt abschließend. Alle Unterlagen zu den Produkten sind auf den jeweiligen Bereichen der Homepage abrufbar. Nutzen Sie die nachfolgenden Links:

Wochenendhaus-Versicherung

Tiny House-Versicherung

Dauercamper-Versicherung