Monat: November 2017

Das Haus vor dem Winter schützen

Der erste Schnee ist gefallen. Nun wird es höchste Zeit das eigene Heim winterfest zu machen, wenn es noch nicht geschehen ist. Für das eigene sind Schnee, Frost und starke Winde eine starke Belastung, die mit einer guten Vorbereitung gemildert werden kann. Viele der Vorsorgemaßnahmen tragen auch dazu bei, Energie und Geld zu sparen.

Heizung, Dach, Fenster und Türen

Heizung, Dach, Fenster und Türen sollten die ersten „Kontrollstationen“ für den Rundgang beim Winterfestmachen sein. Die Heizungsanlage   bedarf nach der Pause in der wärmeren Jahreszeit besonderer Aufmerksamkeit. Wasserstand prüfen und Dichtheit der Heizkörper und Warmwasserleitung gehören ebenso auf die Checkliste wie die jährliche Kontrolle der  Abgaswerte des Brenners oder das Entlüften der Heizungsanlage.

Beim Dach sind neben der Kontrolle auf fehlende Dachziegel, der Dichtheit sowie der unbeschädigten Wärmedämmung auch die Dachrinnen zu kontrollieren, damit diese nicht von Vogelnestern aus dem Frühjahr oder mit Laub aus dem Herbst verstopft sind. Bei den Dämmmaterialien kann Schäden nur Marder oder auch Waschbären geben, die Dämmwolle gerne zum Nestbau genutzt haben. Unterbrechungen in der Dämmung können aber zu unerwünschten Wärmebrücken und damit zur Bildung von Schimmel führen.

In größeren Abständen sollte beim Dach auch die Statik geprüft werden. Dies empfiehlt sich besonders nach großer Schneelast im letzten Winter, damit ungewünschte Veränderungen schnell erkannt werden.

Schimmelbildung vermeiden

(mehr …)