Monat: Februar 2015

Versicherung für Hund oder Hundehalter?

Landläufig spricht man von einer Hundehaftpflichtversicherung, wenn es um die Versicherung  eines Hundes geht. Dabei ist das nicht ganz korrekt, denn für Schäden, die der Liebling von Herrchen oder Frauchen anrichtet, muss der Hundehalter einstehen. Deshalb ist die Bezeichnung „Hundehalter-Haftpflichtversicherung“ korrekter, wenn es um die Versicherung gegen die finanziellen Ansprüche an den Halter von Hunden geht.

Pflichtversicherung in einigen Bundesländern

In Deutschland gibt es nach Schätzungen des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) rund   5,3 Millionen Hunde. Die meiste Zeit läuft das Miteinander von Hund und Mensch friedlich. Aber, wie wir wissen, kann das auch anders laufen. Beim „Gassigehen“ schnappt ein Hund schnell nach einem anderen Menschen, weil er diesen als Konkurrenz zum eigenen Herrchen ansieht. Oder: Beim Besuch in der Wohnung eines Freundes wir eine teure Vase durch den Schwanz wedelnden Hund zu Boden gerissen.

Bei ca. 80.000 Unfällen mit Hunden sind viele Konstellationen möglich, die teilweise richtig ins Geld gehen. Und dafür muss der Halter mit seinem Vermögen in unbegrenzter Höhe haften.

(mehr …)

Wenn Glas zerbricht…

Hell, weit, offen – so wünschen sich viele ihre Wohnraumgestaltung und mit den neuen Möglichkeiten zum Einsatz von Glas ist dies auch immer besser und leichter umsetzbar geworden. Mit jeder Anschaffung wird der Hausrat in deutschen Haushalten teurer. Hochwertige Türverglasungen, Cerankochfelder oder Glastische finden sich fast in jedem Haushalt.  Nicht zu vergessen sind Gläser oder Kaffeekannen, die manchen Sturz von der Tischkannte nicht überstehen.

Wenn dann die Scherben vor den Eigentümern liegen kommt die große Frage: Was ist denn davon versichert? Welche Versicherungpolice leistet überhaupt? Oder muss die private Haftpflichtversicherung des Besuchers in Anspruch genommen werden?

Auch für Makler  ist es ein Problem schnell eine Antwort auf diese Fragen zu finden. Denn nicht  jede Hausrat-versicherung bezieht Verglasungen, die beispielsweise durch einen Windstoß kaputt gehen, in den Versicherungsschutz mit ein.

Guter Tipp – separate Glasversicherung

Eine separate Glasversicherung verspricht einen umfassenderen Schutz. Die Glasbruchversicherung der Oberösterreichische Versicherung sichert für Ihre Kunden folgende Schäden ab: (mehr …)

Soviel Solarstrom braucht (m)ein Haus

Wieviel Solarstrom braucht (m)ein Haus? – das ist eine spannende Kundenfrage.

Zunehmend werden Makler auch auf Solaranlagen von Privat- und Gewerbekunden angesprochen. Dabei geht es nicht nur um Fragen der Versicherung. Deshalb ist es sicher interessant, einmal ein wenig in die Fachterminologie bei Solaranlagen einzusteigen.

So ist die Antwort auf die eingangs gestellte Frage nach der notwendigen Menge von Solarstrom für ein durchschnittliches Einfamilienhaus interessant. Experten gehen von ungefähr 950 bis 1.200 KW Strom für ein Einfamilienhaus aus.

Um diesen Strom zu erzeugen sind müssen auf ca. zehn Quadratmeter Dachfläche vier bis fünf Solarmodule installiert werden. Dies entspricht dann einem Kilowattpeak.

(mehr …)

Maklerservice in sozialen Medien

Das Team der Oberösterreichsichen Versicherung ist für Makler in Deutschland auch über soziale Medien zu erreichen. Neben unserer Homepage unter http://www.keinesorgen.de/ sind wir auch mit Accounts für Twitter und Facebook zu finden.

Experten für Solar- und Gebäudeversicherungen

Einen besonderen Schwerpunkt stellen die Informationen rund um das Thema Versicherung von Solaranlagen dar. Hier hat die Oberösterreichische mehr als 10 Jahre Erfahrung im deutschen Markt gesammelt und gehört zu den führenden Anbieter vor allem bei Anlagen für Ein- und Zweifamilienhäuser.

Doch nicht nur Informationen zu den Solar-Policen werden über Facebook und Twitter vermittelt. Das Hanauer Social-Media-Team postet auch zu interessanten Informationen über neue technische Entwicklungen im Solarbereich, zu Verbrauchertipps und Expertendienstleistungen um die alternative Energieerzeugung.

(mehr …)

Die Oberösterreichische – interessante Historie

Am 23. Januar 2011 beging die Oberösterreichische Versicherung AG ihr 200-jähriges Unternehmensjubiläum. Als älteste und damit erste Versicherung Österreichs blickt die frühere „OÖ Landesbrandschaden“ auf eine sehr bewegte Geschichte zurück.

Im Jahr 1811 ordnete König Maximilian I. von Bayern die Gründung einer „Allgemeinen Brandversicherungsanstalt für das Königreich Bayern“, das damals auch weite Teile Oberösterreichs und Salzburgs umfasste, an. Bereits 1822 wurde das Versicherungsgebiet auf ganz Oberösterreich ausgedehnt.

Von der Brandassekuranz zur Nummer eins in Oberösterreich

In weiterer Folge entwickelte sich die damalige „OÖ. Landes-Brandschaden“ von einer reinen Feuerassekuranz zu einem umfassenden Sach- und Lebensversicherer. Mit der Entwicklung der Sturmversicherung 1952 und der Pflegeversicherung im Jahr 2004 leistete die Oberösterreichische Pionierarbeit. 1994 wurde der Versicherungsbetrieb in eine Aktiengesellschaft ausgelagert. Mit dem langjährigen Erfahrung der Photovoltaikversicherung in Deutschland wurde dieses Produkt 2012 auch am österreichischen Markt eingeführt. Die Oberösterreichische Versicherung ist heute das führende Assekuranzunternehmen in Oberösterreich und zugleich der größte Regionalversicherer Österreichs. Rund 430.000 Kunden vertrauen auf die Kompetenz und das Knowhow der Oberösterreichischen. Das Prämienvolumen überstieg 2011 erstmals die 400 Mio. Marke und betrug zuletzt knapp 450 Millionen Euro.

(mehr …)

Wir bloggen für Makler

Kompetenz rund um Haus, Heim und Familie für Makler online.

Wir bloggen für Makler zu Themen, von denen wir etwas verstehen. Diese Zielsetzung haben wir uns für den Keine Sorgen Blog Deutschland gestellt. Wir möchten mit unseren Informationen und News für Makler Impulsgeber,  Ansprechpartner und Antwortgeber für Versicherungsfragen, -Probleme und Herausforderungen aus der täglichen Beratung für Kunden auf unseren Spezialgebieten sein.

Von Fragen wie: Was muss ich beim Datenschutz für meine Kunden beachten? Wie versichere ich Photovoltaikanlagen meiner Kunden richtig? Ist es möglich Wohngebäude auch ohne 1914er Wert-Ermittlung zu versichern? Warum heißt eine Haftpflichtversicherung für einen Hund nicht so?

Und wir zeigen gerne auch Möglichkeiten auf, wo man mit uns am Preis aber nicht bei der Qualität sparen kann.

Unsere veröffentlichten Themen hier im Blog werden wir schrittweise ausbauen.  So wird ein bunter Mix aus aktuellen Fragestellungen, saisonalen Schwerpunkten und allgemeinen Fragestellungen entstehen, der für unsere Follower auch unterhaltsam sein soll.

Der Keine Sorgen Blog des Maklerservice Deutschland wird auch über unsere Accounts  bei Facebook und Twitter informieren, wenn neue Fragestellungen und Antworten für Sie online gehen. Für die Nutzung unseres Blogs gelten die Nutzungsbedingungen www.keinesorgen.at sowie die Keine Sorgen Blog-Nutzungsbedingungen.

Gerne können Sie Beiträge kommentieren und uns auch Ihre Fragen schicken. Wir werden versuchen, diese so schnell wie möglich zu beantworten! Wir bitten aber um Verständnis, dass wir in diesem Forum keine individuellen, sondern nur allgemeine Fragestellungen behandeln können. Die Beiträge in unserem Blog dienen zur Information und können eine Rechtsauskunft im Einzelfall nicht ersetzen.

Je besser wir Ihre Anliegen und Herausforderungen des täglichen Lebens kennen, desto besser können wir Sie informieren und für Sie da sein! Wir sind gerne für Sie da, vor Ort und ab jetzt auch – online!

Ihre Oberösterreichische in Deutschland